ADB:Hornung, Joachim

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Hornung, Joachim“ von l. u. in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 13 (1881), S. 159, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Hornung,_Joachim&oldid=- (Version vom 12. Dezember 2019, 08:21 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 13 (1881), S. 159 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Joachim Hornung (Kirchenlieddichter) in der Wikipedia
GND-Nummer 104148454
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|13|159|159|Hornung, Joachim|l. u.|ADB:Hornung, Joachim}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=104148454}}    

Hornung: Joachim H. ließ als blinder Pfarrer zu Sulzbach am Kocher im J. 1557 zu Nürnberg bei Valentin Neuber auf acht Blättern in Octav drei geistliche Klagelieder drucken, in welchen er um Befreiung von seinen Augenleiden bittet. Die Lieder wurden im J. 1558 ebenda wiederum gedruckt, sind dann von Johann Koler in den zweiten Theil seiner christlichen Hausgesänge, Nürnberg 1570, aufgenommen (Nr. 12–14) und schließlich von Wackernagel im 4. Bande seines deutschen Kirchenliedes mitgetheilt (Nr. 155–157, S. 94 ff.).

Wackernagel, Bibliographie S. 289. Koch, Geschichte des Kirchenliedes u. s. f. 3. Aufl., 1. Band, S. 410. Vgl. Goedeke S. 183, Nr. 65.