ADB:Jakob von Soest

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Jakob von Soest“ von Karl Werner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 13 (1881), S. 556, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Jakob_von_Soest&oldid=- (Version vom 21. September 2019, 13:56 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Jacob von Pfortzheim
Nächster>>>
Jacob
Band 13 (1881), S. 556 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Jakob von Soest in der Wikipedia
GND-Nummer 100947336
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|13|556|556|Jakob von Soest|Karl Werner|ADB:Jakob von Soest}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100947336}}    

Jacob von Soest (Jacobus de Susato), gebürtig aus Soest, † 1423, gehörte dem Dominicanerorden an, war Lector der Theologie im Capitelhause des Ordens zu Cöln, zugleich auch mit dem Amte eines Inquisitor hæreticæ pravitatis für Deutschland betraut. Von ihm existiren handschriftlich verschiedene Schriften theologischen Inhaltes (aufgezählt bei Echard et Quetif I. p. 774), neben diesen eine „Chronica mundi“ und eine Chronik seines Ordens von dessen Beginne bis zum J. 1415, welche von anderen später folgenden Genossen seines Ordens überarbeitet und weitergeführt wurde.