ADB:Kerner, Karl Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Kerner, Karl Freiherr von“ von Julius Hartmann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 15 (1882), S. 646, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Kerner,_Karl_Freiherr_von&oldid=2499785 (Version vom 15. August 2018, 02:46 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Kerner, Justinus
Nächster>>>
Kero
Band 15 (1882), S. 646 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Karl von Kerner in der Wikipedia
GND-Nummer 116141697
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|15|646|646|Kerner, Karl Freiherr von|Julius Hartmann|ADB:Kerner, Karl Freiherr von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116141697}}    

Kerner: Karl Friedrich Freiherr v. K., älterer Bruder des Dichters Justinus K., geb. in Ludwigsburg am 7. März 1775, † in Stuttgart am 12. April 1840. Gebildet in der Karlsschule, wurde er 1794 Lieutenant und machte sich fortan, im Krieg als Artilleriecommandant, im Frieden durch Emporbringen der württembergischen Eisenwerke, sowie als Landwirth verdient. Nach dem russischen Feldzug 1812 von König Friedrich in den Freiherrnstand erhoben, war K. 1817 kurze Zeit Minister des Innern, wurde dann Geheimrath und Präsident des Bergraths.

Siehe Schwäb. Merkur, 2. Abth., 19. Mai 1840. Just. Kerner, Bilderbuch aus meiner Knabenzeit, S. 391 ff.