ADB:Keysere, Arnold de

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Caesaris, Arnold de“ von Ernst Kelchner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 688–689, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Keysere,_Arnold_de&oldid=- (Version vom 19. Oktober 2019, 18:19 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Caesarius, Johannes
Band 3 (1876), S. 688–689 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Arend De Keysere in der Wikipedia
GND-Nummer 129005029
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|688|689|Caesaris, Arnold de|Ernst Kelchner|ADB:Keysere, Arnold de}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=129005029}}    

Caesaris: Arnold de C., eigentlich Arnold de Keysere. Berühmter Buchdrucker von 1480–1488 in Flandern. Errichtete in Gemeinschaft mit Pieter de Keyser (ob sein Bruder oder Verwandter, ist nicht erwiesen) zuerst in Oudenaerde 1480 eine Buchdruckerei. Der erste datirte Druck ist: „Hermannus de Petra de Scutdorpe. Sermones quinquaginta super orationem dominicam“. Aldenardae 1480. Folio, und außerdem sollen noch einige Drucke ohne Nennung seines Namens dortselbst vorher von ihm gedruckt worden sein. Im J. 1483 siedelte er nach Gent über, wo er von 1483 druckte, zuerst: „Rhetorica[WS 1] divina Guillermi parisiensis“. Gandavi 1483. 4., und dann 1485: „Boetius. Vuf boucken des vertroostens van philosophie“, sowie noch mehrere Drucke von ihm vorhanden sind, welche ohne Nennung von Namen und Jahr erschienen. Man kennt im ganzen zehn Drucke, welche aber alle zu den größten bibliographischen Seltenheiten gehören. Ueber sein Leben ist nichts bekannt geworden. Siehe: Campbell, Annales de la Typographie Néerlandaise au XV. siècle. [689] p. 254. 559; Vincent, Essai sur l’histoire de l’imprimerie en Belgique, p. 7; Vanderhaeghen, Philosophie Gantoise[1] Vol. I, 1–19; Voisin, Documents pour servir à l’histoire des bibliothèques en Belgique p. 53 und 54; Puy de Montbrun, Recherches bibliographiques etc. p. 5 ss.; Falkenstein, Geschichte der Buchdruckerkunst, S. 261; Gräße, Lehrbuch III Bd. 1. Abtheil. S. 250 etc. [WS 2]

[Zusätze und Berichtigungen]

  1. S. 689. Z. 2 v. o. l.: Bibliographie Gantoise. [Bd. 4, S. 795]

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Rethorica
  2. Im Artikel ADB:Keysere, Martin de (Bd. 15, S. 696) werden die biographische Angaben zu Arnold de K. ergänzt.