ADB:Kleiner, Josef

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Kleiner, Josef“ von Johann Friedrich von Schulte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 16 (1882), S. 102–103, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Kleiner,_Josef&oldid=- (Version vom 19. Juni 2019, 01:19 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Kleiner, Gottfried
Nächster>>>
Kleiner, Salomon
Band 16 (1882), S. 102–103 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Joseph Kleiner in der Wikipedia
GND-Nummer 124918255
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|16|102|103|Kleiner, Josef|Johann Friedrich von Schulte|ADB:Kleiner, Josef}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=124918255}}    

Kleiner: Joseph K., geb. am 16. Juni 1725 zu Bischofsheim a. d. Tauber, † am 14. Mai 1786 zu Heidelberg, studirte zuerst in Würzburg, wo er auch Dr. phil. und 1743 Jesuit wurde, sodann die Theologie in Heidelberg, docirte seit [103] 1758 Philosophie in Mainz, sodann in Würzburg seit 1760 anfänglich Philosophie, hierauf Theologie, wurde 1763 Dr. und Professor der Theologie in Heidelberg, 1784 daselbst Doctor der Rechte. Seine Bücher vermachte er der Universität. Er betheiligte sich in dem Streite gegen Hontheim insbesondere durch zwei „Diss. de origine et antiquitate, muniis et praerogativis S. R. E. Cardinalium“, Heidelb. 1767 ff.

Meine Gesch. der Quellen III, 1. S. 233.