ADB:Klingenberg, Paul von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Klingenberg, Paul von“ von Werner von Melle in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 16 (1882), S. 190, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Klingenberg,_Paul_von&oldid=- (Version vom 26. Juni 2019, 10:37 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Klingen, Walther von
Band 16 (1882), S. 190 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand September 2011, suchen)
GND-Nummer 136071031
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|16|190|190|Klingenberg, Paul von|Werner von Melle|ADB:Klingenberg, Paul von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136071031}}    

Klingenberg: Paul K., geb. zu Hamburg im ersten Viertel des 17. Jahrhunderts, war zuerst holsteinischer Kriegscommissarius, dann königlich dänischer Regierungs-, Admiralitäts- und Etatsrath und Generalpostmeister. Nach seinen Vorschlägen wurde 1650–53 das gesammte Postwesen in Dänemark und Norwegen reorganisirt. Von dem Generalpostmeisteramt in Dänemark trat er 1685, von dem in Norwegen 1694 zurück. Seiner Verdienste wegen wurde er geadelt. Er war auch Stifter der sog. fruchtbringenden Gesellschaft in Kopenhagen, welche 1653 eine Tontine ins Leben rief. Sein Todesjahr ist nicht bekannt.

Hamb. Schriftstellerlexikon, Bd. IV, S. 1 ff. Schlegel, Dän. Staatsrecht, Bd, I, S. 505–507.