ADB:Kracht, Isaak von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Kracht, Isaak von“ von Ernst Friedländer in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 17 (1883), S. 4, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Kracht,_Isaak_von&oldid=- (Version vom 24. April 2024, 02:42 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Kracker, Johann
Band 17 (1883), S. 4 (Quelle).
[[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand September 2011, suchen)
Isaak von Kracht in Wikidata
GND-Nummer 120776936
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|17|4|4|Kracht, Isaak von|Ernst Friedländer|ADB:Kracht, Isaak von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=120776936}}    

Kracht: Isaak v. K., geb. 1547 als Sohn des Bartholomäus v. K. und der Sophie v. Schlieben, diente seit seinen Jünglingsjahren bei der Reiterei und machte die Kriegszüge nach Ungarn und 1576 nach Frankreich mit. Von 1586 bis 1591 verwaltete er in kurfürstlichen Diensten die Hauptmannschaft zu Belzig und zog 1592 wieder nach Ungarn, wo er mehrere Jahre hindurch zu Felde lag. Während der Belagerung von Ofen wurde er dem Prinzen Johann Georg als Hofmeister beigegeben und geleitete dann diesen Prinzen zurück nach dem Rheine, wo K. bei den Reichstruppen als Kriegszahlmeister und Mustercommissarius angestellt wurde. Im J. 1601 ward er Hauptmann der Aemter Zechlin, Witstock und Lindow und 1610 Oberst über 2000 Pferde; auch wurde er zum Kreisdirector des Kreises Kalau von den Niederlausitzer Ständen gewählt. K. starb am 2. October 1617; seine Gattin, mit welcher er 12 Kinder zeugte, hieß Eva v. List.

(König,) Biograph. Lexikon, II. S. 322.