ADB:Lagus, Daniel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Lagus, Daniel“ von Siegmund Günther in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 17 (1883), S. 521–522, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Lagus,_Daniel&oldid=- (Version vom 16. Oktober 2019, 12:29 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Lagus, Konrad
Band 17 (1883), S. 521–522 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Daniel Lagus in der Wikipedia
GND-Nummer 103085491
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|17|521|522|Lagus, Daniel|Siegmund Günther|ADB:Lagus, Daniel}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=103085491}}    

Lagus: Daniel, L., Astronom und Humanist, geb. im J. 1618 zu Colberg, † den 30. Mai 1678 zu Ohr bei Danzig. Er erwarb 1635 den philosophischen Magistergrad und docirte von 1640–58 am Danziger Gymnasium Mathematik, Physik, Logik, Poesie und Griechisch. Nachdem er (1653) auch Doctor der Theologie geworden war, wurde er 1658 als Professor dieser Wissenschaft nach Greifswald berufen, zog sich aber gegen das Ende seines Lebens wieder nach Danzig zurück. Lagus’ Schriften gehören verschiedenen Disciplinen an; wir nennen als die hauptsächlichsten die Dissertation „De hypothesibus astronomicis in genere“ (Regiomonti 1635),, die „Thematum uranographicorum [522] pentas I.“ (Gedani 1641) und endlich die „Theoria meteorologica“ (Gedani 1650).

Poggendorf, Biogr.-litterar. Handwörterbuch, 1. Bd., S. 1346. – Praetorius, Athenae Gedanenses, Lipsiae 1713.