ADB:Lambeck, Heino

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Lambeck, Heino“ von Siegmund Günther in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 17 (1883), S. 533, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Lambeck,_Heino&oldid=- (Version vom 19. Oktober 2019, 21:19 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Lambacher, Philipp
Nächster>>>
Lambeck, Peter
Band 17 (1883), S. 533 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Heino Lambeck in der Wikipedia
GND-Nummer 131740067
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|17|533|533|Lambeck, Heino|Siegmund Günther|ADB:Lambeck, Heino}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=131740067}}    

Lambeck: Heino L., geb. 1586, † den 4. Mai 1661 in Hamburg, lehrte 51 Jahre lang die Rechenkunst an der Jacobischule zu Hamburg. Er gehörte zu jenen strebsamen Männern, durch deren Zusammenwirken die „Kunstrechnungliebende Societät“ (die gegenwärtige mathematische Gesellschaft) ins Leben gerufen ward. Er verfaßte ein „Nahmen-Büchlein“, ein Schulrechenbuch in niedersächsischer Sprache und ein Lehrbuch der Sonnenuhrkunde (Corpus sciatericorum). – (Jöcher.)