ADB:Lamlé, Reinhold

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Lamlé, Reinhold“ von Christian Johnen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 51 (1906), S. 536, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Laml%C3%A9,_Reinhold&oldid=- (Version vom 24. Juli 2019, 07:26 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Lagarde, Paul de
Nächster>>>
Lammers, August
Band 51 (1906), S. 536 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2010, suchen)
GND-Nummer 136241220
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|51|536|536|Lamlé, Reinhold|Christian Johnen|ADB:Lamlé, Reinhold}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136241220}}    

Lamlé: Reinhold L., Rechnungsrath und Beamter der Militärintendantur, wurde geboren am 4. Mai 1801 in Danzig und starb am 25. October 1888 in Berlin. Er war einer der ersten Vertreter der Stolze’schen Stenographie und durch die von ihm veranlaßte Gründung des stenographischen Vereins in Magdeburg im J. 1845 der Mitbegründer der Stolze’schen Schule. Auch späterhin war er für die Verbreitung der Stolze’schen Schrift durch Unterricht und Einführung der Stenographie in höhere Schulen mit großem Erfolge bemüht. Er verfaßte die „Anleitung zur Stenographie nebst lexicographischen Tabellen“ nach Stolze (1845, 5. Aufl. Leipzig 1859).

Vgl. Käding, Stolzebibliothek I, 57. – Magazin f. Stenographie 1888, S. 291.