ADB:Lantz, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Lantz, Johann“ von Siegmund Günther in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 17 (1883), S. 701, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Lantz,_Johann&oldid=- (Version vom 24. Juli 2019, 00:47 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Lansius, Thomas
Band 17 (1883), S. 701 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juli 2010, suchen)
GND-Nummer 100180531
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|17|701|701|Lantz, Johann|Siegmund Günther|ADB:Lantz, Johann}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100180531}}    

Lantz: Johann L., Mathematiker, geb. (wann?) in Tettnang (Württemberg), † 1638 in München (nach anderer Angabe in Mainz). L. trat frühe in den Jesuitenorden und kam 1601 als Professor der Mathematik und Astronomie an die Universität Ingolstadt, welche Stelle er – entgegen der sonstigen Sitte des jesuitischen Studiendirectoriums – längere Zeit hindurch bekleidete. Er gab 1617 die ersten vier Bücher des Euklides zu Ingolstadt heraus, und aus seinem Nachlasse erschienen 1648 die ersten sechs Bücher des nämlichen Klassikers. Außerdem hat man noch von ihm „Institutiones arithmeticae“ (München 1616, 2. Aufl. 1619).

Sotvellus, Bibliotheca scriptorum Societatis Jesu, Romae 1676. – v. Prantl, Gesch. der Ludwig-Maximilians-Universität in Ingolstadt, Landshut, München, 2. Bd., 1872.