ADB:Leutrum, Karl Sigmund Friedrich Wilhelm Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Leutrum, Karl Sigmund Friedrich Wilhelm Freiherr von“ von Otto von Alberti in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 18 (1883), S. 499, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Leutrum,_Karl_Sigmund_Friedrich_Wilhelm_Freiherr_von&oldid=- (Version vom 22. Juli 2019, 06:10 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Leutinger, Nicolaus
Band 18 (1883), S. 499 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Karl Sigmund Friedrich Wilhelm Leutrum von Ertingen in der Wikipedia
GND-Nummer 136664881
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|18|499|499|Leutrum, Karl Sigmund Friedrich Wilhelm Freiherr von|Otto von Alberti|ADB:Leutrum, Karl Sigmund Friedrich Wilhelm Freiherr von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136664881}}    

Leutrum: Karl Sigmund Friedrich Wilhelm Freiherr v. L., geb. den 27. Juni 1692, Sohn des Freiherrn Friedrich Christoph von Leutrum-Ertingen, fürstlich badisch-durlachischen Oberjägermeisters, zeichnete sich als sardinischer Compagniechef, dann General der Infanterie im österreichischen Erbfolgekrieg auf’s Glänzendste aus; so insbesondere im J. 1743 in der Schlacht bei Camposanto gegen Macdonald, durch energische Vertheidigung der Festung Cuneo (Coni), zu deren Gouverneur er im J. 1744 ernannt wurde, gegen den Marquis v. Las Minas, durch geschickte Manöver gegen die Generale Mirepoix und Maillebois, die Eroberung von Asti (1745) und von Valenza (1746). Er starb am 16. Mai 1755.

Cast, Adelsbuch des Königr. Württemberg. Poten, Handwörterbuch der gesammten Militärwissenschaften.