ADB:Lonck, Heinrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Lonck, Heinrich“ von Pieter Lodewijk Muller in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 19 (1884), S. 151–152, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Lonck,_Heinrich&oldid=- (Version vom 20. Oktober 2019, 19:31 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 19 (1884), S. 151–152 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand März 2010, suchen)
GND-Nummer 129937061
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|19|151|152|Lonck, Heinrich|Pieter Lodewijk Muller|ADB:Lonck, Heinrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=129937061}}    

Lonck: Heinrich L., niederländischer Admiral, geb. 1568, nahm 1624 am Zug des Admirals Haultain gegen Algier Theil und führte dann 1628 unter Peter Heyn den Schlag gegen die Silberflotte. Im J. 1630 ward er zum General einer großen Flotte der westindischen Compagnie ernannt und führte den siegreichen Zug der Niederländer nach Brasilien. Die Eroberung von Olinda und der Festungen von Recife de Pernambuco verbreitete seinen Namen. Durch dieselbe ward die Erwerbung eines Theils des herrlichen Landes durch die Niederländer möglich. Lonck’s weitere Schicksale sind nicht bekannt, obgleich er zu den hervorragendsten Seemännern seiner Zeit gehört.

[152] Vgl. Netscher, Les Hollandais en Brésil. de Laet, Hist. der. W. J. Comp. v. d. Bosch, Leven van doorl. Zeehelden. Aitzema, Saecken van Staat en Oorlog.