Zum Inhalt springen

ADB:Müller, Philipp (Mathematiker)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Müller, Philipp (Mathematiker)“ von Wilhelm Heß in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 22 (1885), S. 668, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:M%C3%BCller,_Philipp_(Mathematiker)&oldid=- (Version vom 17. Juni 2024, 05:08 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Müller, Peter
Band 22 (1885), S. 668 (Quelle).
[[| bei Wikisource]]
Philipp Müller (Physiker) in der Wikipedia
Philipp Müller in Wikidata
GND-Nummer 118819410
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|22|668|668|Müller, Philipp (Mathematiker)|Wilhelm Heß|ADB:Müller, Philipp (Mathematiker)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118819410}}    

Müller: Philipp M. wurde am 11. Februar 1585 zu Herzberg geboren, wo sein Vater Rector war. M. studirte Naturwissenschaften und Medicin und wurde Professor der Mathematik in Leipzig. Er verfaßte zahlreiche mathematische, astronomische und chemische Schriften und beschäftigte sich namentlich mit der Erklärung der Natur der Kometen. Er starb am 26. März 1659.