ADB:Mauthner, Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Mauthner, Ludwig“ von Julius Pagel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 52 (1906), S. 256, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Mauthner,_Ludwig&oldid=- (Version vom 21. September 2019, 10:16 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Maurice, Chéri
Nächster>>>
Mautner, Eduard
Band 52 (1906), S. 256 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Ludwig Mauthner in der Wikipedia
GND-Nummer 102661960
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|52|256|256|Mauthner, Ludwig|Julius Pagel|ADB:Mauthner, Ludwig}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=102661960}}    

Mauthner: Ludwig M., Ophthalmolog in Wien, zu Prag am 13. April 1840 geboren, in Wien als Schüler Ed. v. Jaeger’s ausgebildet und 1861 promovirt, war als Docent für Augenheilkunde 1864–69, als ordentlicher öffentlicher Professor dieses Faches zu Innsbruck 1869–77 thätig und lebte seitdem wieder in Wien. Hier als Nachfolger des quiescirten Stelwag von Carion 1894 zum ordentlichen Professor befördert, starb M. bereits kurze Zeit danach am 20. October 1894. Von ihm erschien: „Lehrbuch der Ophthalmoskopie“ (Wien 1868); „Die optischen Fehler des Auges“ (ebd. 1872–76); „Die sympathischen Augenleiden“ (Wiesbaden 1879); „Die Functionsprüfung des Auges“ (1880); „Gehirn und Auge“ (1881); „Die Lehre vom Glaucom“ (1882); ferner, außer kleineren ophthalmologischen Arbeiten, mehrere über das Centralnervensystem in den Sitzungsberichten der k. k. Akademie zu Wien.

Vgl. Pagel’s Biogr. Lex., S. 1107.