ADB:Meier, Hermann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Meier, Hermann“ von Wilhelm Heß in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 52 (1906), S. 290–291, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Meier,_Hermann&oldid=- (Version vom 18. Juni 2021, 09:07 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Meier, Ernst Julius
Band 52 (1906), S. 290–291 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 117554340
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|52|290|291|Meier, Hermann|Wilhelm Heß|ADB:Meier, Hermann}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117554340}}    

Meier: Hermann M., geboren 1828, besuchte das Lehrerseminar und wurde nach Absolvirung desselben Gymnasiallehrer in Emden. Er beschäftigte sich vorzugsweise mit dem Studium der Naturgeschichte und verfolgte die Entwicklung der vaterländischen Naturgeschichte und Biologie mit unermüdlichem Eifer. Zahlreiche naturgeschichtliche Arbeiten, welche er in verschiedenen Zeitschriften, namentlich in der Zeitschrift „Die Natur“ veröffentlichte, geben davon Zeugniß. Auch war er ein guter Kenner der einschlägigen holländischen Litteratur. Nachdem M. 1875 seine Gattin an Krebs verloren, mußte er 1877 eines Kehlkopfleidens wegen, welches sich als Kehlkopfschwindsucht herausstellte, Heilung in Lippspringe suchen. Trotz seines schweren Leidens, welches stetig Fortschritte machte, schrieb er hier noch zwei größere Aufsätze: „Boerhave als Naturforscher“ in „Die Natur“ 1877, S. 245 u. 253 und „Die Enten und Gänse an der Nordseeküste“, ebenda S. 400, 412, 423, 514, 554, [291] 582, 652. Nach Emden zurückgekehrt, hatte er noch den Wunsch eine größere Arbeit über holländische Botanik zu vollenden. Ehe er jedoch mit derselben zum Abschluß kam, starb er am 2. November 1877. Dr. G. Eilker vollendete die fast abgeschlossene Arbeit unter dem Titel: „Die Geschichte der Botanik in Holland“ in „Die Natur“ 1878, S. 352, 369, 375 u. 392.