ADB:Meier, Joachim (Franziskaner)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Meier, Joachim (Franziskaner)“ von Karl Ernst Hermann Krause in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 21 (1885), S. 198, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Meier,_Joachim_(Franziskaner)&oldid=- (Version vom 25. Juni 2019, 22:21 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Meier, Heinrich
Band 21 (1885), S. 198 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand April 2010, suchen)
GND-Nummer 136778461
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|21|198|198|Meier, Joachim (Franziskaner)|Karl Ernst Hermann Krause|ADB:Meier, Joachim (Franziskaner)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136778461}}    

Meier: Joachim M. (Meyer, Meyger), Franciscanerbruder, war seit 1523 Beichtvater und Lesemeister im St. Klarenkloster zu Ribnitz in Mecklenburg neben dem Chronisten Lambrecht Slaggert. Als 1525 der Guardian Joachim Krumbeke starb, ordnete der Provinzialminister Everard Runge an, daß zunächst beide Beichtväter das Amt besetzen sollten. 1525 war M. zum Guardian ernannt. Er wie Slaggert sind merkwürdig als Erbauer einer Luftheizung (Pípâven, Pypaven) für das Kloster Ribnitz, welche beide auf Bitten der Aebtissin, Herzogin Dorothea von Mecklenburg, eigenhändig ausführten, wie sie auch mehrere Maurerarbeiten besorgten. Luftheizung war für Ribnitz bisher nicht bekannt, wohl aber aus dem Mittelalter im Lüneburger Rathhause, Kloster Lüne (Kûlenâven), Rostock etc. Beide bauten auch ein Schwitzbad für das Kloster. M. war noch 1532 Guardian.

Lisch, Jahrb. 3, S. 123 ff.