ADB:Rogall, Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Rogall, Georg“ von Julius August Wagenmann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 29 (1889), S. 45, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Rogall,_Georg&oldid=- (Version vom 19. Juni 2019, 19:22 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Röer, Eduard
Band 29 (1889), S. 45 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Georg Friedrich Rogall in der Wikipedia
GND-Nummer 100587992
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|29|45|45|Rogall, Georg|Julius August Wagenmann|ADB:Rogall, Georg}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100587992}}    

Rogall: Georg Friedrich R., protestantischer Theolog des 18. Jahrhunderts, geboren 1700 zu Königsberg i. P., † am 6. April 1733 ebendaselbst. – Er studirte in Königsberg, Frankfurt a. O. und Halle, wo er Francke’s Tischgenosse war, aber auch den Philosophen Chr. Wolf hörte, wurde 1724 Magister, kehrte darauf nach Königsberg zurück und hielt mit großem Eifer und Beifall Vorlesungen über das Neue Testament, wurde 1725 außerordentlicher Professor und Doctor der Theologie, 1728 Inspector des Collegium Fridericianum, 1729 Consistorialrath, 1731 ordentlicher Professor, 1732 Pastor an Domkirche und Inspector der Domschule, starb aber schon im 33. Lebensjahre an Entkräftung. Außer verschiedenen theologischen Dissertationen und asketischen Schriften hat er ein Gesangbuch für seine Königsberger Gemeinde herausgegeben.

Vgl. Leipziger Neue Zeitung von gel. Sachen, 1733, S. 332. – Hirsching X, 83 fg.