ADB:Rothmund, Franz Christoph von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Rothmund, Franz Christoph von“ von Julius Pagel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 53 (1907), S. 569–570, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Rothmund,_Franz_Christoph_von&oldid=- (Version vom 23. Juli 2019, 16:05 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Rothbart, Ferdinand
Nächster>>>
Rottmanner, Simon
Band 53 (1907), S. 569–570 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Franz Christoph von Rothmund in der Wikipedia
GND-Nummer 116641479
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|53|569|570|Rothmund, Franz Christoph von|Julius Pagel|ADB:Rothmund, Franz Christoph von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116641479}}    

Rothmund: Franz Christoph von R., angesehener Chirurg in München, geboren am 28. December 1801, bildete sich in Würzburg als Schüler [570] v. Döllinger’s, v. Textor’s, Schönlein’s und in Berlin v. Gräfe’s aus. 1823 promovirt, wurde er zuerst Gerichtsarzt in Miltenberg, dann in Volkach, nach 20jähriger Thätigkeit in dieser Stellung jedoch 1843 Professor in München, Director der I. chirurgischen Abtheilung, dann Obermedicinalrath daselbst, trat 1871 in den Ruhestand und starb als Nestor der deutschen Chirurgen, nahezu 90jährig, am 30. November 1891. Seine hauptsächlichsten Arbeiten handelten über Radikaloperation der Hernien u. s. w.; aber auch über allgemeinere Themata (z. B. Todesstrafe).

Vgl. Biogr. Lex. hervorrag. Aerzte, hrsg. v. Pagel, Berlin u. Wien, 1901, S. 1436.