ADB:Seeauer, Beda

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Seeauer, Beda“ von Franz Heinrich Reusch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 33 (1891), S. 553–554, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Seeauer,_Beda&oldid=- (Version vom 28. Juni 2022, 16:44 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 33 (1891), S. 553–554 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand August 2016, suchen)
GND-Nummer 130628018
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|33|553|554|Seeauer, Beda|Franz Heinrich Reusch|ADB:Seeauer, Beda}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=130628018}}    

Seeauer: Beda S., Benedictiner, geboren zu Hallstadt in Oberösterreich am 28. Juli 1716, † zu Salzburg am 21. December 1785. Er trat am 8. September 1732 als Novize in das Stift St. Peter ein, legte am 21. September 1733 die Gelübde ab und studirte dann an der dortigen Universität Theologie und Jura. 1743–45 war er dort Professor der Philosophie, dann Secretär des Abtes und mit anderen Aemtern im Orden betraut. Am 4. Juli 1753 wurde er zum Abt gewählt. Als solcher machte er sich besonders durch Ordnung des Archivs und der Bibliothek des Stiftes verdient. Außer Predigten und ascetischen Schriften und einigen kleinen philosophischen Arbeiten in lateinischer Sprache (u. a. Thesen über das Copernicanische System, 1745), hat er 1745 eine „Philosophia antiquo-nova ad usum juvenum academicorum“ in zwei Bänden veröffentlicht, später als Abt Novissimum chronicon antiquissimi monasterii ad S. Petrum Salisburgi O. S. Ben., exhibens ordinem chronologicum episcoporum, archiepiscoporum et abbatum, qui 582—1772 monasterio praefuerunt, praemissa disquisitione hist.-crit. de adventu, fundatione et obitu S. Ruperti“ 1772, Fol. Seine Ansicht von dem Todesjahre des h. Rupertus (s. A. D. B. XXIX, 697) vertheidigte er 1775 gegen Ferd. Sterzinger in den [554] „Kurzen Erinnerungen von dem Sterbejahre des h. Rupertus“. 1782 veröffentlichte S. noch: „Saecularis memoria defunctorum s. Vitae religiosorum, qui in monasterio ad S. Petrum 1682—1782 obierunt“. Außerdem besorgte er 1759 eine neue Ausgabe des „Monotessaron evangelicum“ seines Vorgängers Gottfried Kröll (s. A. D. B. XVII, 179).

Baader, Lexikon II, 2, 140. – Scriptores Ordinis Ben., 1881, p. 436. Wurzbach, Lexikon XXXIII, 299.