ADB:Sighard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Sighard“ von Gustav Roethe in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 34 (1892), S. 263, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Sighard&oldid=- (Version vom 27. Juli 2021, 03:35 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Sigfrid zum Paradies
Nächster>>>
Sighart, Joachim
Band 34 (1892), S. 263 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2012, suchen)
GND-Nummer 103145648
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|34|263|263|Sighard|Gustav Roethe|ADB:Sighard}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=103145648}}    

Sighart: S., in Meistersingerregistern auch der alte Sieghart genannt, wird zu den älteren Meistern gerechnet; es liegt nahe, an eine Entstellung des Namens aus Sigeher zu denken. Doch haben die beiden in der meistersingerischen Tradition dem S. beigelegten Töne mit Sigeher’s Strophenformen nichts gemein. Der bekanntere und häufiger benutzte ist der Pflugton, eine Variante zu Frauenlob’s Froschweise; in ihm hat auch Hans Sachs gedichtet; seltener erscheint der kürzere senfte Ton. Irgend ein von S. verfaßtes Lied ist mir nicht bekannt; Gedichte in seinen Tönen dürfen natürlich, auch wenn sie anonym sind, nicht ohne weiteres zu seiner Charakteristik verwendet werden. So fehlt jeder Anhaltpunkt über Zeit und Ort seines Wirkens; Combinationen, die ihn ins 15. Jahrhundert und nach Augsburg setzen wollten, sind völlig haltlos.