ADB:Simon (Bildhauer)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Simon mit der lahmen Hand“ von Ernst Mummenhoff in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 34 (1892), S. 369, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Simon_(Bildhauer)&oldid=- (Version vom 19. September 2019, 13:21 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Simon, Gustav
Band 34 (1892), S. 369 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2014, suchen)
GND-Nummer 138456917
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|34|369|369|Simon mit der lahmen Hand|Ernst Mummenhoff|ADB:Simon (Bildhauer)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138456917}}    

Simon mit der lahmen Hand, Bildhauer, † vor 1547, war außerordentlich vielseitig. „Sollte ich alle Ding", berichtet der Schreib- und Rechenmeister Johannes Neudörfer, „so dieser Simon und kunstreiche Mensch gewußt und verstanden und mit eigener Hand gemacht hat, erzählen, würde es gewißlich noch so viel sein, als ich jetzt von Augustin Hirßvogel angezeigt habe, denn es war nichts so künstlich, daß dieser Mann nicht einen Verstand davon gehabt hat. Er war ein Bildhauer, Goldschmied, Uhrmacher, Maler und in Summa aller künstlichen Dinge fast mehr Vortheil denn andere verständig. Den Letten (Lehm oder Thon) zu formiren und Bilder daraus zu machen und zu schneiden, war er fürtrefflich. Im Cirkelmachen großer und kleiner Manier ward vor ihm nie keiner erfunden, der dieß also gericht hätt’ zu wegen gebracht, wie man denn bei Herrn Hans Starcken seiner Arbeit viel findet“.

Des Johann Neudörfer, Schreib- und Rechenmeisters zu Nürnberg, Nachrichten von Künstlern und Werkleuten, daselbst aus dem Jahre 1547 u. s. w. Herausgegeben von Dr. G. W. K. Lochner. S. 155.