ADB:Stessan, Matthäus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Stessan, Matthäus“ von Johannes Bolte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 36 (1893), S. 125–126, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Stessan,_Matth%C3%A4us&oldid=- (Version vom 14. Dezember 2019, 21:09 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Sterzinger, Ferdinand
Band 36 (1893), S. 125–126 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 138538972
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|36|125|126|Stessan, Matthäus|Johannes Bolte|ADB:Stessan, Matthäus}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138538972}}    

Stessan: Matthäus St. aus Rottenburg a. Neckar, katholischer Dramatiker des 16. Jahrhunderts. Er führte „vff Sambstag der Verkündigung Mariä“ (25. März) 1589 zu Ueberlingen am Bodensee seine handschriftlich noch erhaltene „Tragödie von der Märtirin Felicitas“ auf. Die bekannte Legende (Acta sanctorum, 10. Juli) ist darin recht steif und unlebendig, ohne Leidenschaft, Steigerung und Abwechselung dargestellt. Die drei Acte sind durch musikalische Vorträge (Organist, Aufblasen, Cantores) von einander geschieden, die Reimbrechung wird durchweg beobachtet; als Quellen für die Chronologie citirt St. Hermannus Contractus und Johannes Funccius.

[126] Die von Mone, Schauspiele des Mittelalters II, 422 angeführte Handschrift gehört jetzt der Königlichen Bibliothek zu Berlin (Mscr. germ. 4°. 862).