ADB:Swellengrebel, Jan Gerard Hendrik

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Swellengrebel, Jan Gerard Hendrik“ von Moritz Cantor in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 37 (1894), S. 261, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Swellengrebel,_Jan_Gerard_Hendrik&oldid=- (Version vom 11. Dezember 2019, 06:59 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 37 (1894), S. 261 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand September 2011, suchen)
GND-Nummer 118162438
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|37|261|261|Swellengrebel, Jan Gerard Hendrik|Moritz Cantor|ADB:Swellengrebel, Jan Gerard Hendrik}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118162438}}    

Swellengrebel: Jan Gerard Hendrik S., Mathematiker, geboren am 30. März 1821 in Utrecht, † ebenda am 12. Mai 1854. Er lebte wiederholt in Bonn und gehörte der Schar jüngerer Geometer an, welche um Plücker sich vereinigten und dessen Anregungen folgten. Insbesondere ist diese Anlehnung in Swellengrebel’s beiden größeren Veröffentlichungen wahrnehmbar: „Neun verschiedene Coordinatensysteme“ (Bonn 1853) und „Analytisch-geometrische Untersuchungen über die allgemeinen Verwandtschaftsverhältnisse von Coordinatensystemen“ (Bonn 1855). Die letztgenannte Schrift ist nach Swellengrebel’s Tode durch J. Klein herausgegeben worden und enthält im Vorworte biographische Notizen über den Verfasser.