ADB:Tangel, Lukas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Tangel, Lukas“ von Georg Müller in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 37 (1894), S. 370, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Tangel,_Lukas&oldid=- (Version vom 11. Dezember 2019, 11:17 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Tangl, Karlmann
Band 37 (1894), S. 370 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 123326575
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|37|370|370|Tangel, Lukas|Georg Müller|ADB:Tangel, Lukas}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=123326575}}    

Tangel: Lukas T., herzoglich sächsischer Rath, wurde im Dienste Johann Friedrich des Mittleren zu wichtigen Sendungen, z. B. an den französischen Hof gebraucht. Ferner war er bei den Verhandlungen betheiligt, die die Landestheilung zwischen Johann Friedrich d. M. und dessen Bruder Johann Wilhelm 1565/66 zum Gegenstande hatten. Er zog sich dabei des ersteren Ungnade zu. In scharfem Gegensatze stand er zu Eberhard von und zu der Tann (s. u.). Später finden wir ihn am Hofe des Herzogs Julius von Braunschweig.

A. Beck, Johann Friedrich d. Mittlere, Herzog zu Sachsen. 2 Theile. Weimar 1858. Besonders II, 165. – Th. Distel, Der Flacianismus. Lpz. 1879, S. 34. – Im Hauptstaatsarchiv zu Dresden und im Gemeinsamen Ernestinischen Archiv zu Weimar findet sich über ihn wichtiges handschriftliches Material.