ADB:Tzazo

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Tzazo“ von Felix Dahn in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 39 (1895), S. 56, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Tzazo&oldid=- (Version vom 16. Juli 2019, 00:38 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Tyroff
Band 39 (1895), S. 56 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 139111891
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|39|56|56|Tzazo|Felix Dahn|ADB:Tzazo}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=139111891}}    

Tzazo, Asdinge, Bruder Gelimer’s, des letzten Königs der Vandalen (s. A. D. B. VIII, 539), ward bei Ausbruch des Krieges mit Byzanz von seinem Bruder nach Sardinien gesandt, dort den empörten Statthalter Goda zu bekämpfen. T. führte auf 120 Schiffen fünf Tausendschaften, den Kern des Heeres, nach jener Insel und vernichtete den Anmaßer und seinen Anhang. Allein einstweilen war Belisar in Afrika gelandet, hatte Gelimer geschlagen und Karthago besetzt. T., eilig zurückgerufen, leistete Vorzügliches in der Entscheidungsschlacht bei Trikameron (December 534): als er nach Abwehr zweier Angriffe der Byzantiner in deren drittem Anlauf fiel, entscharte das Vandalenheer die Flucht.

Quellen und Litteratur: s. unter Gelimer.