ADB:Ursinus, Leonhard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Ursinus, Leonhard“ von Julius Pagel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 39 (1895), S. 369, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Ursinus,_Leonhard&oldid=- (Version vom 19. Juni 2019, 09:39 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Ursinus, Zacharias
Band 39 (1895), S. 369 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Leonhard Ursinus in der Wikipedia
GND-Nummer 104152451
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|39|369|369|Ursinus, Leonhard|Julius Pagel|ADB:Ursinus, Leonhard}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=104152451}}    

Ursinus: Leonhard U., eigentlich Beer geheißen, nach der Sitte seiner Zeit latinisirt, war ein gelehrter und besonders in der Botanik kundiger Arzt. Geboren am 21. Januar 1618 zu Nürnberg und hier am 2. Februar 1664 gestorben, hat er von 1652–1656 die Professur der Botanik in Leipzig und darauf bis zu seinem Lebensende den Lehrstuhl der Physiologie in Leipzig bekleidet. Er stand bei den Zeitgenossen im Ruf großer Gelehrsamkeit und hat auch einige schriftstellerische Arbeiten in Gestalt von Dissertationen und akademischen Gelegenheitsreden producirt. Uebrigens war er auch Mitglied der K. K. Leopoldino-Carolinischen Akademie der Naturforscher.

Vgl. Biogr. Lex. VI, 49.