ADB:Wagenseil, Georg Christoph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Wagenseil, Georg Christoph“ von Eusebius Mandyczewski in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 40 (1896), S. 481, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Wagenseil,_Georg_Christoph&oldid=- (Version vom 23. August 2019, 20:21 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 40 (1896), S. 481 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Georg Christoph Wagenseil in der Wikipedia
GND-Nummer 118770616
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|40|481|481|Wagenseil, Georg Christoph|Eusebius Mandyczewski|ADB:Wagenseil, Georg Christoph}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118770616}}    

Wagenseil: Georg Christoph W., Clavierspieler und Componist, geboren zu Wien am 15. Januar 1715, † ebenda am 1. März 1777, war ein Schüler von Wöger, Fux und Palotta, wurde Hofcomponist und Musikmeister der kaiserlichen Familie und galt zu seiner Zeit für einen der hervorragendsten Tonkünstler Wiens. In seinen Compositionen, von denen nur ein kleiner Theil gedruckt wurde, zeigt er sich als Nachahmer von Hasse, Scarlatti und Rameau. Bedeutender war er als Clavierspieler, als welcher er sich eine feurige und glänzende Virtuosität bis in seine letzten Lebensjahre bewahrt hatte.