ADB:Walser, Yso

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Walser, Yso“ von Franz Heinrich Reusch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 41 (1896), S. 18–19, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Walser,_Yso&oldid=- (Version vom 27. Juni 2019, 10:51 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Walser, Gabriel
Band 41 (1896), S. 18–19 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 129554219
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|41|18|19|Walser, Yso|Franz Heinrich Reusch|ADB:Walser, Yso}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=129554219}}    

Walser: Yso W., Benedictiner zu St. Gallen, geboren 1723, hat 1767 bis 1782 einige kleine Erbauungsschriften veröffentlicht. Wenn K. Werner, Geschichte d. kath. Theologie, S. 90 ihn unter den „Peripatetikern des deutschen Benedictinerordens nennt“, so beruht dies auf einer Verwechslung mit Columbanus W., der, geboren am 24. August 1735 zu Erling bei Andechs, 1761 [19] zu Augsburg Benedictiner, 1765 Priester wurde, dort 1770–72, bis 1779 an der Benedictineruniversität zu Salzburg Philosophie lehrte, dann Propst zu Lierzheim wurde und zu Augsburg am 7. August 1788 starb. Er hat „Epitome philosophiae primae s. notiones ontologicae universaliores“ (Salzburg 1762) und einige kleinere philosophische Schriften veröffentlicht.

Lindner, Benedictiner 2, 122.