ADB:Winther, David

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Winther, David“ von Friedrich Lauchert in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 43 (1898), S. 501, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Winther,_David&oldid=- (Version vom 21. Oktober 2019, 01:20 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 43 (1898), S. 501 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 104180080
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|43|501|501|Winther, David|Friedrich Lauchert|ADB:Winther, David}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=104180080}}    

Winther: David W., Franciscaner, geboren zu Straubing 1654, † zu München am 13. Januar 1724. W. war Lector der Theologie im Kloster zu München; 1701, zur Zeit als nach dem Willen des Kurfürsten Max Emanuel das Kloster zu Schleißheim von München aus gegründet wurde, war er Guardian des Münchener Convents; 1704–1708 Provinzial der bairischen Ordensprovinz, später Definitor. – Er verfaßte die Schriften: „De ministro sacramenti poenitentiae“ (Monachii 1689); „De Missae stipendio“ (Monachii 1697); „De silentio triplici, naturali, civili et sacramentali“ (Monachii 1701).

Vigilius Greiderer, Germania Franciscana, T. II (1781), p. 329. – A. M. Kobolt, Baierisches Gelehrten-Lexikon (1795), S. 759. – Cl. A. Baader, Lexikon verstorbener Baierischer Schriftsteller des 18. u. 19. Jahrh., Bd. I, 2 (1824), S. 338. – Hurter, Nomenclator, T. II (ed. 2, 1893), p. 1248. – P. Minges, Geschichte der Franziskaner in Baiern (1896), S. 118, 155 f.