ADB:Wiser, David Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Wiser, David Friedrich“ von Wilhelm von Gümbel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 43 (1898), S. 538, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Wiser,_David_Friedrich&oldid=- (Version vom 11. August 2020, 04:51 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Wisbeck, Georg
Nächster>>>
Wiser, Marian
Band 43 (1898), S. 538 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg David Friedrich Wiser in der Wikipedia
GND-Nummer 139107339
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|43|538|538|Wiser, David Friedrich|Wilhelm von Gümbel|ADB:Wiser, David Friedrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=139107339}}    

Wiser: Dr. David Friedrich W., eifriger Sammler namentlich von Schweizer Mineralien, welche er in sehr zahlreichen kleinen Aufsätzen, besonders in krystallographischer Beziehung ausführlich in dem „Neuen Jahrbuch f. Mineralogie u. s. w.“ beschrieb, z. B. „Oryktognostische Beobachtungen in den Alpen“ (das. 1838); „Beiträge zur mineralogischen Kenntniß des Schweizerlandes“ (das. 1839); ferner „Nachrichten über schweizerische Mineralien“ (das. 1840 bis 1846); „Mineralien der Schweiz“ (das. 1861–1868). W. war 1802 in Zürich geboren und lebte daselbst als Privatmann zurückgezogen, ganz seinen mineralogischen Forschungen zugewandt.

Poggendorff’s Biogr.-Litt. Handwb. II, 1342.