Abkommen zur Regelung von Fragen des internationalen Privatrechts

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Abkommen zur Regelung von Fragen des internationalen Privatrechts.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1899, Nr. 21, Seite 285 - 298
Fassung vom: 14. November 1896
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 25. Mai 1899
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[285]



(Nr. 2577.) Abkommen zur Regelung von Fragen des internationalen Privatrechts. Vom 14. November 1896.
(Uebersetzung.)
Sa Majesté le Roi des Belges, Sa Majesté le Roi d’Espagne et en Son Nom Sa Majesté la Reine-Régente du Royaume, le Président de la République Française, Sa Majesté le Roi d’Italie, Son Altesse Royale le Grand-Duc de Luxembourg, Duc de Nassau, Sa Majesté la Reine des Pays-Bas et en Son Nom Sa Majesté la Reine-Régente du Royaume, Sa Majesté le Roi de Portugal et des Algarves, etc., etc. et le Conseil Fédéral Suisse, Seine Majestät der König der Belgier, Seine Majestät der König von Spanien und in Seinem Namen Ihre Majestät die Königin-Regentin, der Präsident der Französischen Republik, Seine Majestät der König von Italien, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Luxemburg, Herzog von Nassau, Ihre Majestät die Königin der Niederlande und in Ihrem Namen Ihre Majestät die Königin-Regentin, Seine Majestät der König von Portugal und Algarbien, etc., etc. und der Schweizerische Bundesrath,
désirant établir des règles communes concernant plusieurs matières de droit international privé, se rapportant à la procédure civile, ont résolu de conclure un traité à cet effet et ont nommé pour Leurs Plénipotentiaires, savoir: von dem Wunsche beseelt, mehrere auf den Civilprozeß bezügliche Fragen des internationalen Privatrechts gemeinsam zu regeln, sind übereingekommen, zu diesem Zwecke einen Vertrag zu schließen und haben zu Ihren Bevollmächtigten ernannt:
Sa Majesté le Roi des Belges:
Seine Majestät der König der Belgier:
le Comte de Grelle-Rogier, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près la Cour Royale des Pays-Bas;
Allerhöchstseinen außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister am Königlich niederländischen Hofe Grafen de Grelle-Rogier;[286]
Sa Majesté le Roi d’Espagne et en Son Nom Sa Majesté la Reine-Régente du Royaume:
Seine Majestät der König von Spanien und in Seinem Namen Ihre Majestät die Königin-Regentin:
M. Arturo de Baguer, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près la Cour Royale des Pays-Bas;
Allerhöchstseinen außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister am Königlich niederländischen Hofe Herrn Arturo de Baguer;
Le Président de la République Française:
der Präsident der Französischen Republik:
le Comte de Ségur d’Aguesseau, Chargé d’affaires de France à La Haye, et M. Louis Renault, Professeur de droit des gens à l’université de Paris, Jurisconsulte Conseil au Département des affaires étrangères;
den französischen Geschäftsträger im Haag Grafen de Ségur d’Aguesseau und den Lehrer des Völkerrechts an der Universität von Paris, Rechtsbeistand des Auswärtigen Amts Herrn Louis Renault;
Sa Majesté le Roi d’Italie:
Seine Majestät der König von Italien:
le Marquis Paul de Gregorio, Son Chargé d’affaires à La Haye;
Allerhöchstseinen Geschäftsträger im Haag Marquis Paul de Gregorio;
Son Altesse Royale le Grand-Duc de Luxembourg, Duc de Nassau:
Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Luxemburg, Herzog von Nassau:
le Comte de Villers, Son Chargé d’affaires à Berlin;
Allerhöchstseinen Geschäftsträger in Berlin Grafen de Villers;
Sa Majesté la Reine-Régente du Royaume des Pays-Bas:
Ihre Majestät die Königin-Regentin der Niederlande:
M.M. Jonkheer J. Röell, Ministre des affaires étrangères, W. van der Kaay, Ministre de la justice, et T. M. C. Asser, Membre du Conseil d’état, Président des conférences de droit international privé, qui ont eu lieu à La Haye dans les années 1893 et 1894;
Allerhöchstihren Minister der auswärtigen Angelegenheiten Herrn Jonkheer J. Röell, Allerhöchstihren Justizminister Herrn W. van der Kaay und das Mitglied des Staatsraths, Präsidenten der in den Jahren 1893 und 1894 im Haag stattgefundenen Konferenzen des internationalen Privatrechts Herrn T. M. C. Asser;[287]
Sa Majesté le Roi de Portugal et des Algarves, etc., etc.:
Seine Majestät der König von Portugal und Algarbien, etc., etc.:
le Comte de Sélir, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près la Cour Royale des Pays-Bas;
Allerhöchstseinen außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister am Königlich niederländischen Hofe Grafen de Sélir;
Le Conseil Fédéral Suisse:
der Schweizerische Bundesrath:
M. Ferdinand Koch, Consul-général de la Confédération Suisse à Rotterdam,
den schweizerischen Generalkonsul in Rotterdam Herrn Ferdinand Koch,
lesquels, après s’être communiqué leurs pleins pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des dispositions suivantes: die, nach gegenseitiger Mittheilung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten über folgende Bestimmungen übereingekommen sind:

a. Communication d’actes judiciaires ou extra-judiciaires.[Bearbeiten]

ARTICLE PREMIER.[Bearbeiten]

En matière civile ou commerciale, les significations d’actes à destination de l’étranger se feront dans les Etats contractants sur la demande des officiers du ministère public ou des tribunaux d’un de ces Etats, adressée à l’autorité compétente d’un autre de ces Etats.

a. Mittheilung gerichtlicher oder außergerichtlicher Urkunden.[Bearbeiten]

Artikel 1.[Bearbeiten]

In Civil- oder Handelssachen erfolgen die aus einem der Vertragsstaaten nach einem anderen Vertragsstaate zu bewirkenden Zustellungen von Schriftstücken auf Grund eines an die zuständige Behörde des anderen Staates zu richtenden Ersuchens der Beamten der Staatsanwaltschaft oder der Gerichte.
La transmission se fera par la voie diplomatique, à moins que la communication directe ne soit admise entre les autorités des deux Etats.
Die Uebermittelung erfolgt auf diplomatischem Wege, es sei denn, daß der unmittelbare Geschäftsverkehr zwischen den Behörden der beiden Staaten zugelassen ist.

ARTICLE 2.[Bearbeiten]

La signification sera faite par les soins de l’autorité requise. Elle ne pourra être refusée que si l’Etat, sur le territoire duquel elle devrait être laite, la juge de nature à porter atteinte à sa souveraineté ou à sa sécurité.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Die Zustellung liegt der ersuchten Behörde ob. Sie kann nur abgelehnt werden, wenn sie nach der Auffassung des Staates, auf dessen Gebiete sie erfolgen soll, geeignet erscheint, seine Hoheitsrechte zu verletzen oder seine Sicherheit zu gefährden. [288]

ARTICLE 3.[Bearbeiten]

Pour faire preuve de la signification, il suffira d’un récépissé daté et légalisé ou d’une attestation de l’autorité requise, constatant le fait et la date de la signification.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Zum Nachweise der Zustellung genügt ein mit Datum versehenes und beglaubigtes Empfangsbekenntniß oder eine Bescheinigung der ersuchten Behörde, aus der sich die Thatsache und die Zeit der Zustellung ergiebt.
Le récépissé ou l’attestation sera transcrit sur l’un des doubles de l’acté à signifier ou annexé à ce double, qui aurait été transmis dans ce but.
Das Empfangsbekenntniß oder die Bescheinigung ist auf ein Doppel des zuzustellenden Schriftstücks zu setzen oder dem Doppel anzuheften, sofern ein solches zu diesem Zwecke mit übersandt war.

ARTICLE 4.[Bearbeiten]

Les dispositions des articles qui précèdent ne s’opposent pas

Artikel 4.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen der voraufgehenden Artikel schließen nicht aus:
1°. à la faculté d’adresser directement, par la voie de la poste, des actes aux intéressés se trouvant à l’étranger;
1. daß Urkunden den im Auslande befindlichen Betheiligten unmittelbar durch die Post zugesandt werden;
2°. à la faculté pour les intéressés de faire faire des significations directement par les soins des officiers ministériels ou des fonctionnaires compétents du pays de destination;
2. daß die Betheiligten die Zustellung unmittelbar durch diejenigen Gerichtsvollzieher oder sonstigen Beamten vornehmen lassen, die in dem Lande, wo die Zustellung erfolgen soll, hierfür zuständig sind;
3°. à la faculté pour chaque Etat de faire faire, par les soins de ses agents diplomatiques ou consulaires, les significations destinées à l’étranger.
3. daß jeder Staat die in einem anderen Staate zu bewirkenden Zustellungen vermittelst seiner diplomatischen oder konsularischen Vertreter vornehmen läßt.
Dans chacun de ces cas, la faculté prévue n’existe, que si les lois des Etats intéressés ou les conventions intervenues entre eux l’admettent.
Die in diesen Fällen vorgesehenen Zustellungsarten sind jedoch nur insoweit statthaft, als es den Gesetzen der betheiligten Staaten oder den zwischen ihnen bestehenden Vereinbarungen entspricht.

b. Commissions Rogatoires.[Bearbeiten]

ARTICLE 5.[Bearbeiten]

En matière civile ou commerciale, l’autorité judiciaire d’un Etat contractant pourra, conformément aux dispositions de sa législation, s’adresser par commission rogatoire à l’autorité compétente d’un autre Etat contractant pour lui demander de faire, dans son ressort, soit un acte d’instruction, soit d’autres actes judiciaires.

b. Ersuchungsschreiben.[Bearbeiten]

Artikel 5.[Bearbeiten]

In Civil- oder Handelssachen können die gerichtlichen Behörden eines Vertragsstaats, nach Maßgabe der Vorschriften [289] seiner Gesetzgebung, sich durch Ersuchungsschreiben an die zuständige Behörde eines anderen Vertragsstaats wenden, um innerhalb deren Geschäftskreises die Vornahme einer richterlichen Prozeßhandlung oder anderer gerichtlicher Handlungen zu erbitten.

ARTICLE 6.[Bearbeiten]

La transmission des commissions rogatoires se fera par la voie diplomatique, à moins que la communication directe ne soit admise entre les autorités de deux Etats.

Artikel 6.[Bearbeiten]

Die Uebermittelung der Ersuchungsschreiben erfolgt auf diplomatischem Wege, es sei denn, daß der unmittelbare Geschäftsverkehr zwischen den Behörden der beiden Staaten zugelassen ist.
Si la commission rogatoire n’est pas rédigée dans la langue de l’autorité requise, elle devra, sauf entente contraire, être accompagnée d’une traduction, faite dans la langue convenue entre les deux Etats intéressés, et certifiée conforme.
Ist das Ersuchungsschreiben nicht in der Sprache der ersuchten Behörde abgefaßt, so muß es, vorbehaltlich anderweiten Uebereinkommens, von einer als wortgetreu beglaubigten Uebersetzung in die zwischen den beiden betheiligten Staaten vereinbarte Sprache begleitet sein.

ARTICLE 7.[Bearbeiten]

L’autorité judiciaire à laquelle la commission est adressée, sera obligée d’y satisfaire. Toutefois elle pourra se refuser à y donner suite:

Artikel 7.[Bearbeiten]

Die Gerichtsbehörde, an die das Ersuchen gerichtet ist, ist verpflichtet, ihm zu entsprechen. Sie kann jedoch ablehnen, ihm Folge zu geben:
1°. si l’authenticité du document n’est pas établie;
1. wenn die Echtheit der Urkunde nicht feststeht;
2°. si dans l’Etat requis l’exécution de la commission rogatoire ne rentre pas dans les attributions du pouvoir judiciaire.
2. wenn im ersuchten Staate die Erledigung des Ersuchens nicht in den Bereich der Gerichtsgewalt fällt.
En outre, cette exécution pourra être refusée, si l’Etat, sur le territoire duquel elle devrait avoir lieu, la juge de nature à porter atteinte à sa souveraineté ou à sa sécurité.
Außerdem kann die Erledigung abgelehnt werden, wenn sie nach der Auffassung des Staates, auf dessen Gebiete sie erfolgen soll, geeignet erscheint, seine Hoheitsrechte zu verletzen oder seine Sicherheit zu gefährden.

ARTICLE 8.[Bearbeiten]

En cas d’incompétence de l’autorité requise, la commission rogatoire sera transmise d’office à l’autorité judiciaire compétente du même Etat, suivant les règles établies par la législation de celui-ci.

Artikel 8.[Bearbeiten]

Im Falle der Unzuständigkeit der ersuchten Behörde ist das Ersuchungsschreiben [290] von Amtswegen an die zuständige Gerichtsbehörde desselben Staates unter Beobachtung der dafür nach dessen Gesetzgebung maßgebenden Regeln abzugeben.

ARTICLE 9.[Bearbeiten]

Dans tous les cas où la commission rogatoire n’est pas exécutée par l’autorité requise, celle-ci en informera immédiatement l’autorité requérante, en indiquant, dans le cas de l’article 7, les raisons pour lesquelles l’exécution de la commission rogatoire a été refusée et, dans le cas de l’article 8, l’autorité à laquelle la commission est transmise.

Artikel 9.[Bearbeiten]

In allen Fällen, in denen das Ersuchen von der angegangenen Behörde nicht erledigt wird, hat diese die ersuchende Behörde unverzüglich hiervon zu benachrichtigen, und zwar im Falle des Artikels 7 unter Angabe der Gründe, aus denen die Erledigung des Ersuchens abgelehnt, und im Falle des Artikels 8 unter Bezeichnung der Behörde, an die das Ersuchen abgegeben worden ist.

ARTICLE 10.[Bearbeiten]

L’autorité judiciaire, qui procède à l’exécution d’une commission rogatoire, appliquera les lois de son pays, en ce qui concerne les formes à suivre.

Artikel 10.[Bearbeiten]

Die ein Ersuchen erledigende Gerichtsbehörde hat hinsichtlich der zu beobachtenden Formen des Verfahrens die Gesetze ihres Landes in Anwendung zu bringen.
Toutefois, il sera déféré à la demande de l’autorité requérante, tendant à ce qu’il soit procédé suivant une forme spéciale, même non prévue par la législation de l’Etat requis, pourvu que la forme dont il s’agit, ne soit pas prohibée par cette législation.
Wünscht indessen die ersuchende Behörde, daß nach einer besonderen Form verfahren werde, so kann, auch wenn diese in der Gesetzgebung des ersuchten Staates nicht vorgesehen ist, dem Antrage entsprochen werden, sofern die Gesetzgebung dieses Staates das gewünschte Verfahren nicht verbietet.

c. Caution „judicatum solvi“.[Bearbeiten]

ARTICLE 11.[Bearbeiten]

Aucune caution ni dépôt, sous quelque dénomination que ce soit, ne peut être imposée, à raison soit de leur qualité d’étrangers, soit du défaut de domicile ou de résidence dans le pays, aux nationaux d’un des Etats contractants, ayant leur domicile dans l’un de ces Etats, qui seront demandeurs ou intervenants devant les tribunaux, d’un autre de ces Etats.

c. Sicherheitsleistung für die Prozeßkosten.[Bearbeiten]

Artikel 11.[Bearbeiten]

Treten Angehörige eines der Vertragsstaaten in einem anderen dieser Staaten als Kläger oder Intervenienten vor Gericht auf, so darf, sofern sie in irgend einem der Vertragsstaaten ihren Wohnsitz haben, ihnen wegen ihrer Eigenschaft [291] als Ausländer oder deswegen, weil sie keinen Wohnsitz oder Aufenthalt im Inlande haben, eine Sicherheitsleistung oder Hinterlegung, unter welcher Benennung es auch sei, nicht auferlegt werden.

ARTICLE 12.[Bearbeiten]

Les condamnations aux frais et dépens du procès, prononcées dans un des Etats contractants contre le demandeur ou l’intervenant dispenses de la caution ou du dépôt, en vertu soit de l’article 11, soit de la loi de l’Etat où l’action est intentée, seront rendues exécutoires dans chacun des autres Etats contractants par l’autorité compétente, d’après la loi du pays.

Artikel 12.[Bearbeiten]

Entscheidungen, wodurch der Kläger oder Intervenient, der nach Artikel 11 oder nach dem in dem Staate der Klagerhebung geltenden Rechte von Sicherheitsleistung oder Hinterlegung befreit war, in die Prozeßkosten verurtheilt ist, sind in jedem der anderen Vertragsstaaten durch die zuständige Behörde nach Maßgabe der dortigen Gesetze für vollstreckbar zu erklären.

ARTICLE 13.[Bearbeiten]

L’autorité compétente se bornera à examiner:

Artikel 13.[Bearbeiten]

Die zuständige Behörde hat ihre Prüfung darauf zu beschränken:
1°. si, d’après la loi du pays où la condamnation a été prononcée, l’expédition de la décision réunit les conditions nécessaires à son authenticité;
1. ob nach den Gesetzen des Landes, wo die Verurtheilung erfolgt ist, die Ausfertigung der Entscheidung die für ihre Beweiskraft erforderlichen Voraussetzungen erfüllt;
2°. si, d’après la même loi, la décision est passée en force de chose jugée.
2. ob nach denselben Gesetzen die Entscheidung die Rechtskraft erlangt hat.

d. Assistance judiciaire gratuite.[Bearbeiten]

ARTICLE 14.[Bearbeiten]

Les ressortissants de chacun des Etats contractants seront admis dans tous les autres Etats contractants au bénéfice de l’assistance judiciaire gratuite, comme les nationaux eux-mêmes, en se conformant à la législation de L’Etat où l’assistance judiciaire gratuite est réclamée.

d. Armenrecht.[Bearbeiten]

Artikel 14.[Bearbeiten]

Die Angehörigen eines jeden der Vertragsstaaten werden in allen anderen Vertragsstaaten unter denselben gesetzlichen Bedingungen und Voraussetzungen zum Armenrechte zugelassen, wie die Angehörigen des Staates, in dessen Gebiete die Bewilligung des Annenrechts nachgesucht wird. [292]

ARTICLE 15.[Bearbeiten]

Dans tous les cas, le certificat ou la déclaration d’indigence doit être délivré ou reçu par les autorités de la résidence habituelle de l’étranger, ou, à défaut de celle-ci, par les autorités de sa résidence actuelle.

Artikel 15.[Bearbeiten]

Das Armuthszeugniß oder die Erklärung des Unvermögens zur Bestreitung der Prozeßkosten muß in allen Fällen von den Behörden des gewöhnlichen Aufenthaltsorts des Ausländers, oder in Ermangelung eines solchen, von den Behörden seines derzeitigen Aufenthaltsorts ausgestellt oder entgegengenommen sein.
Si le requérant ne réside pas dans le pays où la demande est formée, le certificat ou la déclaration d’indigence sera légalisé gratuitement par un agent diplomatique ou consulaire du pays où le document doit être produit.
Hält der Antragsteller sich nicht in dem Lande auf, wo das Armenrecht nachgesucht wird, so ist das Zeugniß oder die Erklärung des Unvermögens kostenfrei von einem diplomatischen oder konsularischen Vertreter des Landes zu beglaubigen, in dessen Gebiete die Urkunde vorgelegt werden soll.

ARTICLE 16.[Bearbeiten]

L’autorité compétente pour délivrer le certificat ou recevoir la déclaration d’indigence pourra prendre des renseignements sur la situation de fortune du requérant auprès des autorités des autres Etats contractants.

Artikel 16.[Bearbeiten]

Die zur Ertheilung des Armuthszeugnisses oder zur Entgegennahme der Erklärung über das Unvermögen zuständige Behörde kann bei den Behörden der anderen Vertragsstaaten über die Vermögensverhältnisse des Antragstellers Erkundigungen einziehen.
L’autorité chargée de statuer sur la demande d’assistance judiciaire gratuite conserve, dans les limites de ses attributions, le droit de contrôler les certificats, déclarations et renseignements qui lui sont fournis.
Der Behörde, die über den Antrag auf Bewilligung des Armenrechts zu entscheiden hat, bleibt in den Grenzen ihrer Amtsbefugnisse das Recht gewahrt, die ihr vorgelegten Zeugnisse, Erklärungen und Auskünfte auf ihre Richtigkeit hin zu prüfen.

e. Contrainte par corps.[Bearbeiten]

ARTICLE 17.[Bearbeiten]

La contrainte par corps, soit comme moyen d’exécution, soit comme mesure simplement conservatoire, ne pourra pas, en matière civile ou commerciale, être appliquée aux étrangers appartenant à un des Etais contractants dans les cas où elle ne serait pas applicable aux ressortissants du pays.

e. Personalhaft.[Bearbeiten]

Artikel 17.[Bearbeiten]

Die Personalhaft findet in Civil- oder Handelssachen gegen die einem der Vertragsstaaten angehörenden Ausländer nur in den Fällen statt, in denen sie auch gegen Inländer anwendbar sein [293] würde. Es macht dabei keinen Unterschied, ob die Haft Mittel der Zwangsvollstreckung oder nur eine Sicherheitsmaßregel sein soll.

Dispositions finales.[Bearbeiten]

I. La présente Convention sera ratifiée. Les ratifications en seront déposées à La Haye le plus tôt possible.

Schlußbestimmungen.[Bearbeiten]

I. Vorstehendes Abkommen soll ratifizirt werden. Die Ratifikations-Urkunden sollen sobald als möglich im Haag hinterlegt werden.
II. Elle aura une durée de cinq ans à partir de la date du dépôt des ratifications.
II. Es gilt für die Dauer von fünf Jahren von dem Zeitpunkte der Hinterlegung der Ratifikations-Urkunden an gerechnet.
III. Elle sera renouvelée tacitement de cinq ans en cinq ans, sauf dénonciation, dans un délai de six mois avant l’expiration de ce terme par l’une des Hautes Parties contractantes.
III. Es gilt als stillschweigend von fünf zu fünf Jahren erneuert, wenn es nicht mit sechsmonatlicher Frist vor Ablauf dieses Zeitraums von einem der Hohen vertragschließenden Theile aufgekündigt wird.
La dénonciation ne produira son effet qu’à l’égard du ou des pays qui l’auraient notifiée. La Convention restera exécutoire pour les autres Etats.
Die Aufkündigung hat Wirkung nur für das oder die Länder, von denen sie ausgegangen ist. Hinsichtlich der übrigen Staaten bleibt das Abkommen in Kraft.
IV. Le protocole d’adhésion à la présente Convention pour les Puissances qui ont pris part a là Conférence de La Haye de Juin/Juillet 1894, restera ouvert jusqu’au 1 janvier 1898.
IV. Den Mächten, die an der im Juni/Juli 1894 im Haag abgehaltenen Konferenz Theil genommen haben, bleibt das Recht des Beitritts zu diesem Abkommen bis zum 1. Januar 1898 vorbehalten.
En foi de quoi les Plénipotentiaires respect ils ont signé la présente Convention et l’ont revêtu de leurs sceaux.
Zu Urkund dessen haben die Bevollmächtigten das vorliegende Abkommen unterzeichnet und ihre Siegel beigedrückt.
Fait à La Haye, le 14 novembre 1896, en un seul exemplaire, qui restera déposé dans les archives du Gouvernement des Pays-Bas et dont des copies, certifiées conformes, seront remises par la voie diplomatique aux Etats signataires ou adhérents.
So geschehen im Haag, am 14. November 1896, in einem einzigen Exemplar, das in den Archiven der Niederländischen Regierung niedergelegt bleibt und wovon beglaubigte Abschriften den [294] Staaten, die das Abkommen unterzeichnet haben oder ihm später beitreten, auf diplomatischem Wege übermittelt werden sollen.
(L. S.)       Comte de Grelle-Rogier.
(L. S.)       Ségur d’Aguesseau.
(L. S.)       L. Renault.
(L. S.)       Comte de Villers.
(L. S.)       Comte de Sélir.
(L. S.)       Arturo de Baguer.
(L. S.)       P. de Gregorio.
(L. S.)       J. Röell.
(L. S.)       van der Kaay.
(L. S.)       T. M. C. Asser.
(L. S.)       F. Koch.
(L. S.)       Comte de Grelle-Rogier.
(L. S.)       Ségur d’Aguesseau.
(L. S.)       L. Renault.
(L. S.)       Comte de Villers.
(L. S.)       Comte de Sélir.
(L. S.)       Arturo de Baguer.
(L. S.)       P. de Gregorio.
(L. S.)       J. Röell.
(L. S.)       van der Kaay.
(L. S.)       T. M. C. Asser.
(L. S.)       F. Koch.

Protocole d’Adhésion.[Bearbeiten]

Anschlußprotokoll.[Bearbeiten]

Pour la Suède et la Norvège:
Aug. F. Gyldenstolpe,
le 1er février 1897.
Für Schweden-Norwegen:
Aug. F. Gyldenstolpe,
den 1. Februar 1897.
Pour l’Empire d’Allemagne:
Brincken,
le 9 novembre 1897.
Für das Deutsche Reich:
Brincken,
den 9. November 1897.
Pour la Monarchie Austro-Hongroise:
Okolicsányi,
le 9 novembre 1897.
Für die Oesterreichisch-Ungarische Monarchie:
Okolicsányi,
den 9. November 1897.
Pour le Danemark:
C. M. Viruly,
le 18 décembre 1897.
Für Dänemark:
C. M. Viruly,
den 18. Dezember 1897.
Pour la Roumanie:
G. Bengesco,
le 19/31 décembre 1897.
Für Rumänien:
G. Bengesco,
den 19./31. Dezember 1897.
Pour la Russie:
Axel de Berends,
le 19/31 décembre 1897.
Für Rußland:
Axel de Berends,
den 19./31. Dezember 1897.

[295]

Protocole additionnel.[Bearbeiten]

Les Gouvernements de Belgique, d’Espagne, de France, d’Italie, de Luxembourg, des Pays-Bas, de Portugal, de Suisse, Etats signataires de la Convention de droit international privé du 14 novembre 1896, et de Suède et de Norvège, Etats adhérents à cette Convention, ayant jugé opportun de compléter ladite Convention, les soussignés, après s’être communiqué leurs pleins pouvoirs trouvés en bonne et dûe forme, sont convenus des dispositions suivantes:

Zusatzprotokoll.[Bearbeiten]

Nachdem die Regierungen Belgiens, Spaniens, Frankreichs, Italiens, Luxemburgs, der Niederlande, Portugals und der Schweiz, die das Abkommen zur Regelung von Fragen des internationalen Privatrechts am 14. November 1896 vollzogen haben, und die Regierung Schweden-Norwegens, die diesem Abkommen nachträglich beigetreten ist, eine Ergänzung des Abkommens für wünschenswerth befunden haben, sind die Unterzeichneten nach gegenseitiger Mittheilung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten über die nachstehenden Bestimmungen übereingekommen:

ad Article 11.[Bearbeiten]

Il est bien entendu que los nationaux d’un des Etats contractants, qui aurait conclu avec un autre de ces Etats une Convention spéciale d’après laquelle la condition de domicile, contenue dans l’article 11, ne serait pas requise, seront, dans les cas prévus par cette Convention spéciale, dispensés, dans l’Etat avec lequel elle a été conclue, de la caution et du dépôt mentionnés à l’article 11, même s’ils n’ont pas leur domicile dans un des Etats contractants.

Zu Artikel 11.[Bearbeiten]

Es besteht Einvernehmen darüber, daß die Angehörigen eines der Vertragsstaaten, der mit einem anderen dieser Staaten ein Sonderabkommen getroffen hat, wonach die Bedingung des Wohnsitzes (Artikel 11) kein Erforderniß bildet, in den in diesem Sonderabkommen vorgesehenen Fällen nicht gehalten sind, in dem Staate, mit dem es abgeschlossen ist, die im Artikel 11 erwähnten Sicherheiten oder Hinterlegungen zu leisten, selbst wenn sie keinen Wohnsitz in einem der Vertragsstaaten haben.

ad Articles I et II des dispositions finales.[Bearbeiten]

Le dépôt des ratifications pourra avoir lieu dès que la majorité des Hautes Parties contractantes sera en mesure de le faire et il en sera dressé un procès-verbal, dont une copie, certifiée conforme, sera remise par la voie diplomatique à tous les Etats contractants.

Zu Artikel I und II der Schlußbestimmungen.[Bearbeiten]

Die Niederlegung der Ratifikations-Urkunden kann erfolgen, sobald die Mehrzahl der Hohen vertragschließenden Theile hierzu in der Lage ist. Es soll [296] darüber ein Protokoll aufgenommen werden und beglaubigte Abschrift davon auf diplomatischen Wege allen Vertragsstaaten zugestellt werden.
La présente Convention entrera en vigueur quatre semaines après la date dudit procès-verbal.
Das gegenwärtige Abkommen tritt vier Wochen nach dem Tage der Vollziehung des Protokolls in Kraft.
Le terme de cinq ans visé à l’article II commencera, à courir de cette date, même pour les Puissances qui auront lait le dépôt après cette date.
Der im Artikel II festgesetzte fünfjährige Zeitraum beginnt mit diesem Tage auch für die Mächte, welche die Ratifikations-Urkunden erst später hinterlegen.

ad Article III des dispositions finales.[Bearbeiten]

Les mots: „sauf dénonciation dans un délai de six mois avant respiration,“ etc. seront entendus dans ce sens, que la dénonciation doit avoir lieu au moins six mois avant l’expiration.

Zu Artikel III der Schlußbestimmungen.[Bearbeiten]

Die Worte: „wenn es nicht mit sechsmonatlicher Frist vor Ablauf dieses Zeitraums aufgekündigt wird,“ u. s. f. sind dahin auszulegen, daß die Aufkündigung wenigstens sechs Monate vor dem Ablauf erfolgen muß.
Le présent Protocole additionnel fera partie intégrante de la Convention et sera ratifié en même temps que celle-ci.
Das vorliegende Zusatzprotokoll soll einen wesentlichen Bestandtheil des Abkommens bilden und zu gleicher Zeit wie dieses ratifizirt werden.
En foi de quoi, les Plénipotentiaires respectifs ont signé le présent Protocole additionnel et l’ont revêtu de leurs sceaux.
Zu Urkund dessen haben die Bevollmächtigten das vorliegende Abkommen unterzeichnet und ihre Siegel beigedrückt.
Fait à La Haye, le 22 Mai 1897, eu un seul exemplaire, qui restera déposé dans les archives du Gouvernement des Pays-Bas et dont des copies, certifiées conformes, seront remises par la voie diplomatique aux Etats signataires ou adhérents.
So geschehen im Haag, am 22. Mai 1897, in einem einzigen Exemplar, das in den Archiven der Niederländischen Regierung niedergelegt bleibt und wovon beglaubigte Abschriften den Staaten, die das Abkommen unterzeichnet haben oder ihm später beitreten, auf diplomatischem Wege übermittelt werden sollen. [297]
Pour la Belgique:
(L. S.)       Comte de Grelle-Rogier.
Für Belgien:
(L. S.)       Comte de Grelle-Rogier.
Pour la France:
(L. S.)       Ségur d’Aguesseau.
Für Frankreich:
(L. S.)       Ségur d’Aguesseau.
Pour le Luxembourg:
(L. S.)       Comte de Villers.
Für Luxemburg:
(L. S.)       Comte de Villers.
Pour le Portugal:
(L. S.)       Comte de Sélir.
Für Portugal:
(L. S.)       Comte de Sélir.
Pour l’Espagne:
(L. S.)       Arturo de Baguer.
Für Spanien:
(L. S.)       Arturo de Baguer.
Pour l’Italie:
(L. S.)       P. de Gregorio.
Für Italien:
(L. S.)       P. de Gregorio.
Pour les Pays-Bas:
(L. S.)       J. Röell.
(L. S.)      van der Kaay,
(L. S.)      T. M. C. Asser.
Für die Niederlande:
(L. S.)       J. Röell.
(L. S.)      van der Kaay,
(L. S.)      T. M. C. Asser.
Pour la Suède et la Norvège:
(L. S.)      Aug. F. Gyldenstolpe.
Für Schweden-Norwegen:
(L. S.)      Aug. F. Gyldenstolpe.
Pour la Suisse:
(L. S.)       F. Koch.
Für die Schweiz:
(L. S.)       F. Koch.

Protocole d’Adhésion.[Bearbeiten]

Anschlußprotokoll.[Bearbeiten]

Pour l’Empire d’Allemagne:
Brincken,
le 9 novembre 1897.
Für das Deutsche Reich:
Brincken,
den 9. November 1897.
Pour la Monarchie Austro-Hongroise:
Okolicsányi,
le 9 novembre 1897.
Für die Oesterreichisch-Ungarische Monarchie:
Okolicsányi,
den 9. November 1897.
Pour le Danemark:
C. M. Viruly,
le 18 décembre 1897.
Für Dänemark:
C. M. Viruly,
den 18. Dezember 1897.
Pour la Roumanie:
G. Bengesco,
le 19/31 décembre 1897.
Für Rumänien:
G. Bengesco,
den 19./31. Dezember 1897.
Pour la Russie:
Axel de Berends,
le 19/31 décembre 1897.
Für Rußland:
Axel de Berends,
den 19./31. Dezember 1897.

[298]


__________________


Das vorstehende Abkommen nebst dem Zusatzprotokoll ist von den Vertragsstaaten ratifizirt und es sind die Ratifikations-Urkunden im Haag niedergelegt worden. Das Protokoll über die Niederlegung ist am 27. April 1899 vollzogen worden.