Abnahme der Tuberkulose

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Abnahme der Tuberculose
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 27, S. 467-468
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1895
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[467] Abnahme der Tuberkulose. Im Laufe der letzten Jahre wurden von unseren Großstädten sehr namhafte Ausgaben für hygieinische Zwecke nicht gescheut. Versorgung der Einwohner mit gutem Trinkwasser, Kanalisation oder Regelung der Abfuhr, Straßenreinigung, Einrichtung von Markthallen und Schlachthäusern verschlangen viele Millionen, aber der Erfolg ist nicht ausgeblieben. Der Unterleibstyphus wurde an vielen Orten bedeutend eingeschränkt und die neueste Statistik zeigt auch eine langsame Abnahme der Todesfälle an Tuberkulose in den meisten Großstädten Deutschlands. Allerdings ist die Zahl der Opfer immer noch groß, aber die erzielten Erfolge sollten für uns ein Sporn sein, in Schaffung gesunder Verhältnisse nicht zu erlahmen, sondern auf der einmal eingeschlagenen Bahn rüstig vorwärts zu schreiten. Denn die geringe Abnahme der Sterblichkeit an Tuberkulose bedeutet doch die Errettung Tausender von frühzeitigem Tod und Siechtum.

*