Ach got wes zichet mich dv́ vꝛǒwe min

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Kristan von Luppin
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ach got wes zichet mich dv́ vꝛǒwe min
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 227r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. bis 14. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Ach got wes zichet mich dv́ vrǒwe min mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[227r]

Ach got wes zichet mich dv́ vꝛǒwe min·
das ſi mir tůt
gros vngemach ſin weis vmbe was·
ir eigen diener wil ich iem̾ ſin·
wan ſiſt ſo gůt·
tůt ſi mir we·
ſi tůt mir wol bas·
ſweme das ſi zoꝛn
ich han ſi zetroſt erkoꝛn·
ſo ſchoͤnes wart zer welte nie geboꝛn·
ſecht wêlck ein wip·
ziether wie rechte zart iſt ir lib·

Ein múndelin ſo rechte roſen rot·
wa mag das ſin·
niender des ſwůr ich wol einen eit·
ſiſt dv́ dur die min h̾ze lidet not·
ach wer ſi min·
ſo wer min truren gar hin geleit·
miner froͤiden funt
lit an ir zaller ſtunt·
ir ǒgen lv́chtent dur mīs h̾zen grunt·
ſecht welk ein wip·
ziether wie rechte zart iſt ir lip·