Achtē wie ir mīneklich̾ lib

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Jakob von Wart
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Achtē wie ir mīneklich̾ lib
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 47v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. und 14. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Achten wie ir minneklicher lib mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[47v]

Achtē wie ir mīneklich̾ lib·
an genade mich v̾derbet ſo·
wa geſach ie man beſcheidē wib·
dú alſo lange ir diener lieſſe vnvꝛo·
als mich dú h̾ze liebe frowe min·
tů ſi mir we tů ſi mir wol
ich wil eht iem̾ in ir dienſte vnz vf min ende ſin·

Minne dú haſt mich vb̾komē·
gewalteklih gen der frowē min·
dú haſt mir froͤide vn̄ hohē mv̊t benomē·
ſol ich iem̾ in dien bandē ſin·
da iſt dú h̾celiebe vnſchuldig an·
ſin weis niht mīne diner ſitte·
da vō dú liebe min̾ ſwere niht erkēnen kan·