Additional-Vertrag zu dem zwischen dem Norddeutschen Bunde und Belgien abgeschlossenen Vertrag, betreffend den Austausch von Packeten und von Geldsendungen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
fertig
Titel: Additional-Vertrag zu dem zwischen dem Norddeutschen Bunde und Belgien unterm 26. März 1868 abgeschlossenen Vertrage, betreffend den gegenseitigen Austausch von kleinen Packeten und von Geldsendungen.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1875, Nr. 2, Seite 12 - 16
Fassung vom: 22. November 1874
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 20. Januar 1875
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[12]



(Nr. 1037.) Additional-Vertrag zu dem zwischen dem Norddeutschen Bunde und Belgien unterm 26. März 1868 abgeschlossenen Vertrage, betreffend den gegenseitigen Austausch von kleinen Packeten und von Geldsendungen. Vom 22. November 1874. (Nr. 1037.) Articles additionnels à la Convention conclue le 26 Mars 1868 entre la Confédération de l’Allemagne du Nord et la Belgique pour l’échange réciproque des petits colis et des articles de finances. Du 22. Novembre 1874.
Nachdem Seine Majestät der Deutsche Kaiser und Seine Majestät der König der Belgier für nothwendig erachtet haben, einige Bestimmungen des am 26. März 1868 zwischen dem Norddeutschen Bunde und Belgien abgeschlossenen Vertrages, betreffend den gegenseitigen Austausch von kleinen Packeten und von Geldsendungen, durch Additional-Artikel abzuändern, haben zu diesem Zweck zu Ihren Bevollmächtigten ernannt: Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne et Sa Majesté le Roi des Belges ayant reconnu la nécessité de modifier au moyen d’articles additionnels quelques dispositions de la Convention conclue le 26 Mars 1868 entre la Confédération de l’Allemagne du Nord et la Belgique pour l’échange réciproque des petits colis et des articles de finances, ont nommé à cet effet pour leurs Plénipotentiaires, savoir:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne:
Allerhöchstihren Staatssekretär des Auswärtigen Amts Herrn Bernhard Ernst von Bülow
Monsieur Bernard Ernest de Bülow, Son Secrétaire d'Etat du département des affaires étrangères
und
et
Seine Majestät der König der Belgier:
Sa Majesté le Roi des Belges:
den Baron Johann Baptist Nothomb, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Deutschen Kaiser,
le Baron Jean Baptiste Nothomb, Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire près Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne,
welche, nach erfolgter Mittheilung ihrer in guter und regelrechter Form befundenen Vollmachten, über die nachstehenden Artikel übereingekommen sind. lesquels, après s’être communiqué leurs pleins-pouvoirs trouvés en bonne et due forme, sont convenus des articles suivants.

Artikel 1.

Der Artikel 11 des vorbezeichneten Vertrages wird wie folgt abgeändert: [13]

Article 1.

L’article 11 de la convention précitée est modifié comme suit:
Die kleinen Packete mit oder ohne Werthangabe, sowie die Geldsendungen aus Deutschland nach Belgien oder im Transit durch Belgien nach Frankreich, Großbritannien und Irland oder darüber hinaus und umgekehrt, sollen nach folgenden Grundlagen taxirt werden:
Les petits colis avec ou sans déclaration de valeur, ainsique les articles de finances, originaires de l’Allemagne, en destination de la Belgique ou en transit par ce royaume pour la France, la Grande-Bretagne et l’Irlande ou au-delà et vice-versâ, seront taxés d’après les bases suivantes:
A. Für die Beförderung auf deutschem Gebiet: A. Pour le parcours allemand:
Das Gewichtporto für Packete beträgt:
Le port au poids des colis est fixé comme suit:
I. bis zum Gewichte von 5 Kilogramm: I. pour les colis jusqu’au poids de 5 kilogr.:
Pf.Rm. Ct.
a) auf Entfernungen bis 10 Meilen (75 Kilometer) einschließlich 25 = 31¼
Pf.(Monn.de l’Empire) Ct.
a) jusqu’à 10 Meilen (75 kilomètres)                        25 = 31¼
b) auf alle weiteren Entfernungen                         50 = 62½
b) à toute autre distance au-delà de 10 Meilen       50 = 62½
II. beim Gewichte über 5 Kilogramm: II. pour les colis dépassant le poids de 5 kilogr., savoir:
a) für die ersten 5 Kilogramm die Sätze wie vorstehend unter I.,
a) pour les premiers 5 kilogrammes les taux indiqués cidessus I.,
b) für jedes weitere Kilogramm oder den überschießenden Theil eines Kilogramms:
b) pour chaque autre kilogramme ou fraction de kilogramme:
Pf. Rm. Ct.
bis 10 Meilen (75 Kilom.)                   5 = 6¼
über 10 bis 20 Meilen (75 bis 150 Kilom.)       10 = 12½
über 20 bis 50 Meilen (150 bis 375 Kilom.)       20 = 25
über 50 bis 100 Meilen (375 bis 750 Kilom.)       30 = 37½
über 100 bis 150 Meilen (750 bis 1125 Kilom.) 40 = 50
über 150 Meilen (über 1125 Kilom.)       50 = 62½
(Pf.Monn. de l’Empire) Ct.
jusqu’à 10 Meilen (75 kil.)                   5 = 6¼
de 10 jusqu’à 20 Meilen (75 - 150 kil.)             10 = 12½
de 20 jusqu’à 50 Meilen (150—375 kil.)             20 = 25
de 50 jusqu’à 100 Meilen (375—750 kil.)             30 = 37½
de 100 jusqu’à 150 Meilen (750—1125 kil.)       40 = 50
au-delà de 150 Meilen (au-delà de 1125 kil.)       50 = 62½
[14]
Für sperriges Gut wird ein Zuschlag von 50 Prozent der obigen Taxe erhoben.
Le port au poids des colis encombrants est augmenté de cinquante pour cent.
Für unfrankirte Packete bis zum Gewichte von 5 Kilogramm wird ein Portozuschlag von 10 Pf. Rm = 12½ Ct. erhoben.
Les colis non - affranchis, jusqu’à concurrence de 5 kilogr. supportent la taxe ordinaire et une surtaxe fixe de 10 Pf. = 12½ Ct.
Für Geldsendungen oder Packete mit angegebenem Werth wird außer dem Gewichtporto eine Versicherungsgebühr erhoben. Die Versicherungsgebühr beträgt, ohne Unterschied der Entfernung und zu jeder Höhe der Werthangabe, 5 Pf. Rm.= 6¼ Ct. für je 300 Mark oder einen Theil von 300 Mark, mindestens jedoch 10 Pf. Rm. = 12½ Ct.
Pour les finances ou les colis déclarés à la valeur, il est perçu en sus du port au poids une prime d’assurance fixée à 5 Pf. = 6¼ Ct. par 300 Mark ou fraction de cette somme, avec minimum de 10 Pf. = 12½ Ct. Cette prime est établie sans distinction du parcours et quel que soit le montant de la valeur déclarée.
Die Taxen werden für jedes einzelne Packet berechnet. Bei Anwendung der Taxen werden die Beträge auf eine durch fünf theilbare Pfennigsumme aufwärts oder halbe Decimen aufwärts abgerundet.
Les taxes sont appliquées par colis. Dans l’application des taxes, les prix sont arrondis par sommes en Pfennig divisibles par cinq ou par demi-décime.
Die obigen Taxen sollen auch, was die deutsche Beförderungsstrecke betrifft, auf die durch Deutschland transitirenden Sendungen nach und aus fremden Ländern angewendet werden.
Les prix ci-dessus seront applicables pour ce qui concerne le parcours allemand, aux expéditions de et pour l’étranger, en transit par l’Allemagne.
Doch verbleibt es hinsichtlich der Sendungen nach und aus Oesterreich-Ungarn und darüber hinaus bei den seitherigen Tarifbestimmungen.
Quant aux expéditions à destination ou en provenance de l’Autriche-Hongrie, ou en transit par l’Autriche-Hongrie, les dispositions du tarif en vigueur sont maintenues.
B. Für die Beförderung auf belgischem Gebiet: B. Pour le parcours en belgique:
Der seitherige Tarif wird unverändert beibehalten.
Le tarif en vigueur sera maintenu sans aucune modification.

Artikel 2.

Die im 6. Absatz des Art. 17 festgesetzte Frist für die Rücksendung von Packeten mit Postvorschuß wird von 14 auf 7 Tage abgekürzt. [15]

Article 2.

Le délai en déans lequel les colis grevés de remboursements doivent être renvoyés au bureau expéditeur suivant la stipulation au 6me alinéa de l’art. 17 est réduit de 14 à 7 jours.

Artikel 3.

Der Artikel 18 des vorbezeichneten Vertrages wird wie folgt abgeändert:

Article 3.

L’article 18 de la convention susmentionnée est modifié comme suit:
A. Die Absender von solchen Packeten, welche Gold und Silber (in Barren oder gemünzt), Platina, Banknoten oder Papiergeld, Bijouterien oder Edelsteine enthalten, sind verpflichtet, den wirklichen Werth der Sendungen zu deklariren.
A. Les expéditeurs des colis contenant de l’or, de l’argent (soit en lingots, soit monnayé), du platine, des billets de banque et du papier-monnaie, de bijoux ou des pierres précieuses, sont obligés d’en déclarer la valeur réelle.
Wenn der Verdacht einer unrichtigen Deklaration vorliegt, kann jede Verwaltung die Eröffnung der Packete in Anspruch nehmen, und zwar entweder durch den Absender gleich bei der Einlieferung, oder durch den Empfänger bei Gelegenheit der Aushändigung.
En cas de suspicion d’une fausse déclaration, chaque Administration aura la faculté de faire ouvrir les colis, soit par l’expéditeur, au moment de la remise à l’expédition, soit par le destinataire, au moment de la livraison.
Diejenige Verwaltung, welche eine unrichtige Deklaration ermittelt, bringt für den zu wenig deklarirten Werthbetrag das doppelte Porto nach Maßgabe der ganzen Beförderungsstrecke zur Berechnung, unbeschadet der etwaigen Verfolgung nach den Strafgesetzen.
L’Administration qui aura constaté une fausse déclaration percevra le double de la taxe due, sur tout le parcours, pour la valeur déclarée en moins, sans préjudice des poursuites judiciaires à exercer, s’il y a lieu.
Die solchergestalt erhobenen Beträge werden unter die bei der Beförderung betheiligten Verwaltungen in gewöhnlicher Weise vertheilt.
La somme encaissée de ce chef sera répartie dans la forme ordinaire entre les Administrations participantes au transport.
B. Den Absendern von Packeten mit Werthangabe, welche Gegenstände der vorbezeichneten Art nicht enthalten, ist es freigestellt, denjenigen Betrag zu deklariren, welcher bei etwaigem Verlust oder etwaiger Beschädigung ihrer Sendungen dem Schadenersatz zu Grunde gelegt werden soll. Die vom Absender abgegebene Deklaration ist nur insoweit gültig, als dieselbe sowohl auf dem Begleitbriefe, als auf der Adresse des Packets ausgedrückt ist.
B. Les expéditeurs des colis assurés, d’une nature autre que ceux désignés ci-dessus, ont la faculté de déclarer le chiffre d’après lequel ils désirent être indemnisés en cas de perte ou d’avarie de ces colis. Pour être valable, la déclaration de l’expéditeur doit être formulée sur la lettre de voiture et sur l’adresse des colis.
Im Falle des Verlustes oder der Beschädigung einer Sendung mit Werthsdeklaration wird nach Maßgabe des deklarirten Werths Ersatz geleistet; es sei denn, daß die Verwaltung den Beweis führt, daß der deklarirte Werth den gemeinen Werth der Sendung übersteigt. In diesem Falle ist die Verwaltung nur zur Erstattung des letzteren verpflichtet. [16]
En cas de perte ou d’avarie d’un colis finance ou assuré, l’indemnité sera payée en raison de la valeur déclarée, à moins que l’Administration ne fournisse la preuve que la valeur déclarée est supérieure à la valeur réelle du colis. Dans ce cas l’Administration n’est tenue qu’au remboursement de celle-ci.

Artikel 4.

Die gegenwärtigen Additional-Artikel zu dem Vertrage vom 26. März 1868 sollen - soweit dieselben nicht bereits provisorisch in Kraft gesetzt sind - am 1. Januar 1875 in Wirksamkeit treten und die gleiche Dauer haben, wie der gedachte Vertrag. Die Ratifikationen sollen in Berlin ausgewechselt werden.

Article 4.

Les présents articles additionnels à la convention du 26 Mars 1868 – pour autant qu’ils n’auraient pas reçu leur exécution à titre provisoire – seront mis à exécution le 1er Janvier 1875 et ils demeureront obligatoires aussi longtemps que la dite convention. Les ratifications seront échangées à Berlin.
So geschehen und vollzogen in doppelter Ausfertigung zu Berlin, den 22. November 1874.
Fait en double original et signé à Berlin, le 22 Novembre 1874.
B. Bülow.                   Nothomb. B. Bülow.                   Nothomb.
 (L. S.)                      (L. S.)

Der vorstehende Vertrag ist ratifizirt worden und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat stattgefunden.