Albert Pick

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Albert Pick
[[Bild:|220px|Albert Pick]]
[[Bild:|220px]]
* 15. Mai 1852 in Landsberg a. W.
† 6. März 1907 in Landsberg a. W.
deutscher Lehrer und Literarhistoriker
Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biographie
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116178183
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Schiller in Lauchstädt im Jahre 1803. Unter Benutzung eines vom Major z. D. O. E. Seidel hinterlassenen Manuskripts dargestellt von Albert Pick. Halle: Otto Hendel, 1899 Internet Archive = Google-USA*
  • Studien zu den deutschen Anakreontikern des XVIII. Jahrhunderts, insbesondere J. W. L. Gleims. Digitalisat

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • Aus der Zeit der Noth, 1806–1815. Schilderungen zur Preußischen Geschichte aus dem brieflichen Nachlasse des Feldmarschalls Neidhardt von Gneisenau. Auf Veranlassung seines Urenkels aus dem gräflichen Archiv zu Sommerschenburg herausgegeben von Albert Pick. Berlin: Ernst Siegfried Mittler und Sohn, 1900 Internet Archive = Google-USA*
  • Schillers Reise nach Berlin im Jahre 1804. Nach einer hinterlassenen Handschrift des Majors Seidel herausgegeben im Auftrage des Vereins für die Geschichte Berlins von Professor Dr. Albert Pick. Mit einem Vorwort Professor Dr. Georg Voß. Mit Abbildungen. Berlin: Ernst Siegfried Mittler und Sohn, 1905 Internet Archive = Google-USA*

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Nachrichten. In: Historische Monatsblätter. 8. Jahrgang (1907), S. 78–80 Google-USA*