Alexander von Villers

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander von Villers
Alexander von Villers
[[Bild:|220px]]
Alexander Heinrich von Villers
* 12. April 1812 in Moskau
† 16. Februar 1880 in Neulengbach, Niederösterreich
sächsischer Diplomat und österreichischer Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118627023
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Briefe eines Unbekannten. 2 Bände, Gerold, Wien 1881–1887
  • Briefe eines Unbekannten. Aus dessen Nachlaß neu hrsg. von Karl Graf Lanckoroński und Wilhelm Weigand. 2 Bände, Insel-Verlag, Leipzig 1910
    • Band 1 Michigan-USA*
      • Vorbemerkung. S. V
      • Alexander von Villers, von Wilhelm Weigand. S. VII
      • Briefe an Rudolf Graf Hoyos. S. 1
      • Briefe an Gräfin Eleonore Hoyos. S. 403
    • Band 2 Michigan-USA*
      • Briefe an Alexander Freiherrn von Warsberg. S. 1
      • Briefe an Gräfin Berta Nako. S. 331
      • Briefe an Ignaz von Markovics. S. 421
      • Briefe an Karl Gustav Adolf von Bose. S. 455
      • Anhang. S. 479
        • [Aphorismen]. S. 481
        • Légende. Adam et Eve. S. 485
        • Realismus in Kunst und Natur. S. 489
      • Register. S. 497

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Marie Herzfeld: Die „Briefe eines Unbekannten“. In: Dieselbe: Menschen und Bücher. Weiß, Wien 1893, S. 72–84 Internet Archive
  • Hermann Hesse: Briefe eines Unbekannten. In: März, 4, III (1910), S. 336 Cornell-USA*
  • Richard M. Meyer: Alexander von Villers. In: Österreichische Rundschau, 27 (1911), S. 57–61
  • Oskar Walzel: Österreichische Lebenskünstler. In: Derselbe: Vom Geistesleben des 18. und 19. Jahrhunderts. Insel-Verlag, Leipzig 1911, S. 422–438 Internet Archive