Allgemeines Deutsches Kommersbuch:283

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schauenburg:
Allgemeines Deutsches Kommersbuch
Seite 564, 565
<< Zurück Vorwärts >>
De Schauenburg Allgemeines Deutsches Kommersbuch 280.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

[564]


[565]           625.     Teutoburger Schlacht.     (I. 82.)

     Marschmäßig.

     1. Als die Römer frech geworden, sim se=rim sim sim sim sim,
zo=gen sie nach Deutsch=lands Norden, sim se=rim sim sim sim sim,
vor=ne mit Trom=pe=ten=schall, te=rä=tä=tä=tä=te=rä,
ritt der General=feld=marschall, te=rä=tä=tä=tä=te=rä,
Herr Quinc=ti=lius Var=us, wau, wau, wau, wau, wau,
Herr Quinc=ti=lius Var=us, schnä=de=räng täng, schnä=de=räng
täng, schnä=de=räng täng=de=räng=täng=täng.

     2. Doch im Teutoburger Walde, |: sim serim, :| huh! wie pfiff
der Wind so kalte; |: sim serim :| Raben flogen durch die Luft, terätätä,
und es ward ein Moderduft, terätätä, wie von Blut und Leichen,
|: wau, wau, wau, :| wie von Blut und Leichen. Schnäderäng täng.