An Ihren Genius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Friedrich Hölderlin
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: An Ihren Genius
Untertitel:
aus: Taschenbuch für Frauenzimmer von Bildung. auf das Jahr 1799. mit Kupfern von Chodowicky, Küffner u. D'argent, S. 161
Herausgeber:
Auflage: 1
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1799
Verlag: Joh. Frid. Steinkopf
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Stuttgart
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: hoelderlin.de und Textkritik
Kurzbeschreibung:
Unter dem Pseudonym Hillmar.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]
[161]
An Ihren Genius.


Send’ ihr Blumen und Frücht’ aus nieversiegender Fülle,
     Send’ ihr, freundlicher Geist, ewige Jugend herab!
Hüll’ in deine Wonnen sie ein und laß sie die Zeit nicht
     Sehn, wo einsam und fremd sie, die Athenerin, lebt,

5
Bis sie im Lande der Seligen einst die fröhlichen Schwestern,

     Die zu Phidias Zeit herrschten und liebten, umfängt.


Hillmar.