An den Mann der Liebe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Susanne von Bandemer
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: An den Mann der Liebe
Untertitel:
aus: Neue vermischte Gedichte, S. 79–80
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1802
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google, Kopie auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[79]

An den Mann der Liebe.


Süßer Liebling! Dich nur zu erblicken
Ist der Wunsch, der meine Seele füllt,
Jeder Puls schlägt feuriges Entzücken
Wann der Zufall diese Sehnsucht stillt.

5
Und doch bist du immer mir zugegen,

Wann dich gleich mein Aug’ und Herz vermißt:
Ungeduldig schelt’ ich dann den trägen
Stundenlauf, wo du nicht bey mir bist.

Wachend denk’ ich dein, und seh’ dich immer

10
Vor mir schwebend, wie dein süßes Bild

Jeden Raum in diesem kleinen Zimmer,
Jede Faser meines Herzens füllt.

[80]

Schlafend kann mich nur ein Traum beglücken,
Der dich, Bester meinen Armen giebt,

15
Wo ich dich an diesen Busen drücken,

Und dir sagen kann: wie die dich liebt,

Die auf dieser ganzen weiten Erde
Nur allein für dich, Geliebter! glüht;
Und des Lebens drückendste Beschwerde

20
Gerne trägt, und jeden Schimmer flieht.


Die den Fürsten ihre Hoheit gönnet,
Und sich glücklicher in Hütten preist,
Wenn sie, Holder! nie von dir getrennet
Die Geliebte, des Geliebten, heißt.

25
Dann mag die Natur aus ihren Fugen sinken,

Welten wieder in ihr Nichts vergehn;
Und des Himmels Seligkeit mir winken, –
Nur dich, Mann der Liebe! werd’ ich sehn!