An die Freunde (Kerner)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Justinus Kerner
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: An die Freunde
Untertitel:
aus: Deutscher Dichterwald. Von Justinus Kerner, Friedrich Baron de La Motte Fouqué, Ludwig Uhland und Andern.
S. 99–100
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1813
Verlag: J. F. Heerbrandt’sche Buchhandlung
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Tübingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[99]

An die Freunde.

Daß ein stumpfer Recensente,
Welcher nichts im Kopfe hat,
Als das neuste Zeitungsblatt,
Daß uns der bekritteln könnte!

5
Der mit abgebißner Feder

An dem morschen Pulte sitzt,
Das Papier halb schlafend ritzt,
Solch ein Bild von Holz und Leder.

Thäten frei in Maien wallen,

10
Hörten hellen Vogelsang,

Hirtenlied und Alphorns Klang,
Baches Murmeln, Echo’s Hallen.

Donners Rollen, Säusellüfte
Und der Biene stilles Lied,

15
Wenn sie um die Blüten zieht,

Tauchend sich in Farb’ und Düfte.

Sah’n der Wälder Pracht und Fülle,
Sah’n des Himmels heilig Blau,
Sah’n die dufterfüllte Au,

20
Prangend in der bunt’sten Hülle.


Sah’n des Flusses lieblich Wallen,
Drinn der Sterne zärtlich Bild,
Sah’n die Welt so reich erfüllt:
Ließen keck Gesang erschallen.

[100]

25
Und ein stumpfer Recensente,

Welcher nichts im Kopfe hat,
Als das neuste Zeitungsblatt,
Daß uns der bekritteln könnte!

Der mit abgebißner Feder

30
An dem morschen Pulte sitzt,

Das Papier halb schlafend ritzt,
Solch ein Bild von Holz und Leder!

 Kerner.