An die Waldlerche

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Robert Burns
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: An die Waldlerche
Untertitel:
aus: Lieder und Balladen,
S. 93
Herausgeber:
Auflage: 1
Entstehungsdatum: 1795
Erscheinungsdatum: 1860
Verlag: A. Hofmann und Comp.
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Adolf Wilhelm Ernst von Winterfeld
Originaltitel: Address To The Woodlark
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google und commons
Kurzbeschreibung:
Zur Melodie von Loch Erroch Side.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[93]

 An die Waldlerche.


O, liebes Vöglein, nicht entweich’,
Verlaß nicht deinen schwanken Zweig;
Ein armes Herz kommt thränenreich
     Dein klagend Lied zu hören.

5
Noch einmal diesen süßen Ton!

Ich merke auf, behalt’ ihn schon,
Vielleicht wird sie gerührt davon
     Und wird mich dann erhören.

Sag, war dein Liebchen falsch gesinnt,

10
So leicht und wechselnd wie der Wind?

Ach, solche Klagetöne sind
     Umsonst nicht ausgesprochen.

Du sprichst von Schmerzen, tief und schwer,
Von einem Leben, freudeleer;

15
Hab’ Mitleid, Vöglein, nun nicht mehr –

     Sonst ist mein Herz gebrochen.