Auf eine schöne Gegend

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Gottfried Herder
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Auf eine schöne Gegend
Untertitel:
aus: Zerstreute Blätter (Zweite Sammlung) S. 77
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1786
Verlag: Carl Wilhelm Ettinger
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Gotha
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Googleund Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
De Zerstreute Blätter II (Herder) 077.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[77]

 Auf eine schöne Gegend.

„Schäfer o sprich, weß sind die lieblichen Bäume?“ Der Oelbaum
     ist der Pallas: der Wein blühet dem Bacchus empor.
„Und die Aehren?“ Der Ceres. „Und diese Blumen?“ Der Juno
     und der Cypris und deß den sie in Blumen gebahr.

5
„O Freund Pan, so flöte; laß nicht von den Lippen die Flöte;

     hier in der rosigen Au’ findst du die Echo gewiß.“