August Lewald

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
August Lewald
August Lewald
[[Bild:|220px]]
Johann Karl August Lewald; Pseudonyme: Hans Kindermann, Kurt Walder, Tobias Sonnabend
* 14. Oktober 1792 in Königsberg
† 10. März 1871 in Baden-Baden
deutscher Schriftsteller und Publizist
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 119164035
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Die Prima Donna in Hamburg. Besungen von dem Dichter Tobias Sonnabend. Gedruckt bei Hammerich und Lesser, Altona 1830 Google
  • Das schönste von allen ABC’n : Für die, die’s Lesen schon verstehn, Für wohlgerath’ne, erwachs’ne Kinder, Es macht den Kopf und das Herz gesünder, Verfaßt von dem Doctor Hans Kindermann. Hoffmann und Campe, Hamburg 1830 MDZ München
  • Album aus Paris. Verlag von Hoffmann und Campe, Hamburg 1832
  • Gorgona. Bilder aus dem französischen Mittelalter. 2 Theile, Hamburg 1833.
  • Tyrol, vom Glockner zum Orteles, und vom Garda- zum Bodensee. München, in den Literarisch-artistischen Anstalt, 1835.
  • Album der Boudoirs. 1836. Leipzig und Stuttgart: A. Scheible’ Verlags-Expedition Google
  • Neue Aquarelle aus dem Leben. Verlag der J. F. Cast’schen Buchhandlung, Stuttgart 1840
    • Fünfter Theil (Erster Theil) Google
    • Sechter Theil (Zweiter Theil) Google
  • Seydelmann. Ein Erinnerungsbuch für seine Freunde. Neue mit einem Portrait Seydelmann’s und drei Rollen-Darstellungen vermehrte Ausgabe der Schrift: Seydelmann und das deutsche Schauspiel. Verlag von Karl Göpel, Stuttgart 1841 Google
  • Die Geheimnisse des Theaters. Mit Federzeichnungen von E. Hochdanz. Neue Ausgabe des Theater-Romans. Verlag von Adolph Krabbe, Stuttgart 1845
  • Deutsche Volks-Sagen. 2. unver. Aufl., Stuttgart 1869. [EA 1845] HAAB Weimar
  • Letzte Fahrten. Zwölf Reisebriefe aus dem Jahre 1870. Verlag von Franz Kirchheim, Mainz 1871 Google

Herausgeber[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]