BLKÖ:Franz, Ignaz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Franceschi, Sylvester
Nächster>>>
Franz, Karl
Band: 28 (1874), ab Seite: 338. (Quelle)
Ignaz Franz bei Wikisource
Ignaz Franz in der Wikipedia
GND-Eintrag: 132617153, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Franz, Ignaz|28|338|}}

* Franz, Ignaz (religiös-pädagogischer Schriftsteller, geb. zu Protzau bei Frankenstein in Schlesien 12. October 1729[WS 1], gest. 1791). Erhielt 1742 zu Olmütz die Priesterweihe, wirkte dann im Schulwesen und auch als eifriger Verbesserer des katholischen Kirchengesanges. Veröffentlichte das „Schlesische Gesangbuch ... nebst den dazu gehörigen Melodien“ (Breslau 1768) und ein „Choralbuch oder „Melodien zum Gesangbuche“ (ebd. 1778).

d’Elvert, Geschichte der Musik u. s. w., wie bei Balzar, S. 96.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. nach Anderen schon 1719.