BLKÖ:Balicki, Vincenz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Balicki, Karl
Nächster>>>
Balko, Franz Xaver
Band: 1 (1856), ab Seite: 133. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 103642382, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Balicki, Vincenz|1|133|}}

Balicki, Vincenz (Schriftsteller, geb. in einem Dorfe nächst Tarnow in Galizien im Jahre 1798, gest. zu Kwidzyn in Preuß. Schlesien 1844). Er studirte in Tarnow, wurde 1820 zum Priester ausgeweiht und erhielt die Pfarre in Lisiagora. Im Jahre 1831 gab er heraus: „Miasto Tarnów pod względem historycznym, statystycznym, topograficznym i naukowym“, d. i. die Stadt Tarnow in historischer, statistischer, topographischer und literarischer Beziehung. – Es ist dieß die einzig vorhandene Monographie dieser Stadt. Im Jahre 1836 trat B. zum Protestantismus über, heiratete und wurde Pastor in Kwidzyn in Preuß. Schlesien, wo er acht Jahre später im Alter von 46 Jahren starb.

Gwiazdka Cieszyńska, pismo dla zabawy, nauki i przemysłu; „Sternlein von Teschen,“ ein Blatt für Unterhaltung und Belehrung. Jahrg. 1855 (Teschen, 4°.). Nr. 52. S. 422.