BLKÖ:Balko, Franz Xaver

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Balicki, Vincenz
Nächster>>>
Balla, Karl
Band: 1 (1856), ab Seite: 133. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Franz Xaver Karl Palko in der Wikipedia
GND-Eintrag: 118899988, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Balko, Franz Xaver|1|133|}}

Balko, Franz Xaver (Maler, geb. zu Breslau 1724, gest. zu Prag 1767). Bildete sich nach den Mustern der venetianischen Schule, ward Hofmaler der Churfürsten von Sachsen und Baiern und hielt sich in der letzten Zeit seines Lebens in Prag auf. Seine Stärke war die Freskomalerei. Als die schönste seiner Arbeiten bezeichnet man die Kuppel in der St. Niklaskirche zu Prag, die Kirche zu Kuttenberg, eine Capelle in Königssaal, dann Deckenstücke und das Refectorium dieses Stiftes. In Prag, Kuttenberg und der kaiserl. Gemäldegalerie zu Wien finden sich schöne Oelgemälde von ihm – in letzterer „Eine heilige Familie“ – und die Porträte „Kaiser Josefs II.“ und [134]Leopolds II.“ in Lebensgröße sind Meisterwerke seines Pinsels.

Oestr. National-Encyklopädie (von Gräffer u. Czikann) (Wien 1835, 6 Bde.) I. Bd. S. 172.