BLKÖ:Balogh, Paul

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Balogh, Joseph
Band: 1 (1856), ab Seite: 138. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Balogh, Paul|1|138|}}

Balogh, Paul[1] (Arzt, Fachschriftsteller, wirkl. Mitglied der ung. Akademie, geb. zu N.-Barcza im Borsoder Comitat 18. October 1794). Die unteren Schulen besuchte er zu Rima-Szombat, von hier ging er 1810 nach Sáros-Patak und 1814 nach Käsmark, später kehrte er wieder nach S.-Patak zurück, beendete die Gymnasial-Studien, erlernte die englische Sprache und begab sich 1817 nach Pesth, um die Medicin zu hören, die er 1822 auch absolvirte. 1825 bereiste er die Hauptstädte Deutschlands und wurde mit den hervorragendsten Männern bekannt. Als er 1830 nach Pesth zurückkehrte, ernannte ihn die ungar. Akademie zu ihrem correspondirenden, 1835 zum wirklichen Mitglied. Seit 1836 ist ihm die Redaction des literarischen Theiles des von der ungar. Akademie herausgegebenen Tudománytár (Magazin für Wissenschaften) übertragen. Seine Schriften behandeln die Gebiete der philosoph., natur- u. medicinischen Wissenschaften mit Gründlichkeit. Auch die deutsche u. französische Literatur hat er mit einzelnen Abhandlungen und selbstständigen Werken bereichert. Als Homöopath gerieth er mit den Alleopathen mehrmals in Streit, und er hält fest an seiner als heilsam erprobten Methode. Sein Leben ist eine immerwährende, dem Heile der Menschheit und der Bereicherung der ungarischen Literatur gewidmete Thätigkeit. Die Idee des Industrievereins zu Pesth stammt von ihm, der Verein gegen Thierquälerei ist sein Werk, auch beabsichtigte er wöchentliche gelehrte Conversationen zu Stande zu bringen, wozu er einen Plan ausgearbeitet; doch erzielte er keinen Erfolg.

Ujabb kori ismeretek tára, d. i. ungar. Conversations-Lexikon der neueren Zeit (Pesth 1850, Heckenast) I. Bd. S. 292.

Berichtigungen und Nachträge

  1. E Balogh, Paul, gelehrter Arzt [s. d. Bd. I, S. 138].
    Vasárnapi ujság, d. i. Sonntags-Zeitung (Pesth, 4°.) 1858, Nr. 43: „Almasi Balogh Pál“ [seine ausführliche Lebensskizze mit trefflichem Porträt in Holzschnitt]. [Bd. 11, S. 365.]