BLKÖ:Barmann, Leopold

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Balassa, Johann
Nächster>>>
Baumgarten, Wilhelm
Band: 14 (1865), ab Seite: 392. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Barmann, Leopold|14|392|}}

* Barmann, Leopold (k. k. Unterlieutenant, in Schleswig am 31. März 1864 seinen Wunden erlegen). Der Sohn eines kleinen Beamten, trat er, nachdem er erfolgreiche Studien zurückgelegt, im Alter von 21 Jahren als Gemeiner in das Infanterie-Regiment Leopold König der Belgier Nr. 27. Den italienischen Feldzug 1859 machte B. als Feldwebel mit, nahm Theil an den Gefechten am Po, am 3. Mai, an der Sesia, am 16. Mai, und zeichnete sich in der Schlacht bei Magenta so aus, daß er für die an diesem Tage bewiesene Tapferkeit mit der silbernen Medaille decorirt und zum Lieutenant im Regimente befördert wurde. In der Schlacht bei Solferino wurde B. verwundet. Im Jahre 1864 marschirte B. mit dem Regimente in den Kampf nach Schleswig-Holstein und that sich bei Oeversee so hervor, daß er für die dabei bewiesene Bravour mit dem Militär-Verdienstkreuze ausgezeichnet wurde. Aber er erlag auch den im Kampfe um deutsches Land empfangenen Wunden.

Der Kamerad (Wiener militärisches Blatt, 4°.) Jahrg. 1864, Nr. 28 u. 29, S. 223.